• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Startseite

Willkommen auf „www.kirche-uelzen.de“.

Informieren Sie sich über den Ev.-luth. Kirchenkreis Uelzen, seine Gemeinden und Einrichtungen. Im aktuellen Veranstaltungskalender finden Sie sicher Termine, die Ihr Interesse wecken. Wählen Sie aus der Vielzahl von Gottesdiensten im Landkreis Uelzen den zu Ihnen passenden aus. Über die Vielfalt des kirchlichen Lebens können Sie sich darüber hinaus in unserem monatlichen Online-Rundbrief informieren.


 

Gott sei Dank!

E-Mail Drucken PDF

Wort zum Sonntag, 02.10.2016 (19. So. n. Trinitatis / Erntedankfest)

Das sagt man so leichthin. Aber wer sagt aus tiefstem Herzen: „Gott sei Dank“? – In unserer Gesellschaft legt man Wert auf Selbstbestimmung und Unabhängigkeit. Es ist ein hohes Gut, selbstständig zu sein, unabhängig, selbstbestimmt und von allem genug zu haben. Darum möchte keiner seine Abhängigkeit eingestehen. Und sei es nur mit einem Dankeschön.

Weiterlesen...
 

Ausstellung mit Bildern von Brigitte Kranich

E-Mail Drucken PDF

Am Mittwoch, 28. September, wird um 18 Uhr in der St.-Petri-Kirche Uelzen, Osterstr. 17, eine Ausstellung mit Bildern von Brigitte Kranich eröffnet. Die Künstlerin selbst wird anwesend sein und Auskunft über die Entstehung und den Inhalt ihrer Bilder geben. Von Ende September bis Ende November sind hier etwa 30 Bilder der freischaffenden Künstlerin, die in Toppenstedt (Landkreis Winsen / Luhe) wohnt, zu sehen.

Weiterlesen...
 

Ehrenamt im Blick

E-Mail Drucken PDF

Mehr als 100.000 Ehrenamtliche engagieren sich in den Gemeinden der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. Sie verbinden in ihrem Engagement Alltagswissen und Glaubenserfahrungen und prägen dadurch die Gemeinden entscheidend mit. Mit ihren verschiedenen Gaben und Kräften arbeiten sie zusammen und erfüllen die Kirche mit Leben.

Der Evangelische Kirchenfunk Niedersachsen hat auf seinem Youtube-Kanal jetzt ein Video über das Ehrenamt in unserer Kirche veröffentlicht.
Am Ende des kurzen Films (ab 12:40 min.) kommt auch Propst Jörg Hagen zu Wort und Diakonin Julica Boyken stellt ihre Aufgabe als Ehrenamtsmanagerin im Kirchenkreis Uelzen vor.

 

Mehr Taufen und Kircheneintritte, weniger Kirchenaustritte

E-Mail Drucken PDF

Hannoversche Landeskirche veröffentlichte erste statistische Daten für 2015

Zeitgleich mit der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hat die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers Mitte Juli für ihren Bereich die grundlegenden statistischen Daten zum kirchlichen Leben im Jahr 2015 veröffentlicht.

Im letzten Jahr verzeichnete die Landeskirche weniger Kirchenaustritte als im Vorjahr. 24.486 Menschen verließen die Kirche (2014: 29.546). Das ist ein Rückgang an Austritten von 23,8 %. Die Zahl der Taufen ist leicht gestiegen auf 22.793 nach 22.123  im vergangenen Jahr (+ 3 %). Auch die Zahl der Kircheneintritte von Menschen, die zuvor aus der evangelischen Kirche ausgetreten waren oder einer anderen Kirche angehört haben, hat sich um 9,4 % auf 3.950 erhöht (2014: 3.612). 41.852 Kirchenmitglieder sind im Jahr 2015 verstorben (2014: 35.312).

Die Gesamtzahl der Kirchenmitglieder ist innerhalb eines Jahres um 37.923 oder 1,4 % gesunken auf 2.676.858 Mio. (2014: 2.714.781).

Die Erträge aus den Kirchensteuern betrugen 546,6 Mio. Euro, was einer Steigerung von 2,2 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht (2014: 534.8 Mio. Euro).

Weiterlesen...
 

Andachtsbuch für christliche Flüchtlinge

E-Mail Drucken PDF

Unter den Flüchtlingen, die in den letzten zwei Jahren nach Deutschland gekommen sind, ist ein großer Anteil von Christinnen und Christen. Kirchengemeinden suchen deshalb immer wieder Formen, um mit den christlichen Flüchtlingen gemeinsam Gottesdienst zu feiern.

Dafür hat ein Redaktionsteam mit Vertreterinnen und Vertretern aus Migrationsgemeinden, dem Bistum Hildesheim und der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers ein mehrsprachiges Andachtsbuch (Deutsch, Englisch, Französisch, Tigrinya (Eritrea) und Arabisch) erarbeitet.

Dieses wurde am 31. Mai von Landesbischof Meister und Bischof Trelle gemeinsam mit Vertretern einer syrisch-orthodoxen und einer arabisch-deutschen Gemeinde Hannovers und der Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Niedersachsen (ACKN) und Bischöfliche Beauftragte für die Ökumene im Bischöflich Münsterschen Offizialat Vechta, Dr. Gabriele Lachner, vorgestellt.

Siehe Beitrag im Rundbrief Juni 2016

 

Religionsfreiheit und religiöse Pluralität

E-Mail Drucken PDF

Die 25. Landessynode der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers hat während ihrer VI. Tagung am 26. Mai 2016 mit Bezug auf die aktuelle öffentliche Auseinandersetzung über die Religionsfreiheit und religiöse Pluralität eine Stellungnahme verabschiedet.

Darin betont sie, dass religiöse Identität aus eigenen Glaubensüberzeugungen und nicht aus der Abgrenzung gegenüber anderen Anschauungen zu gewinnen sei. Sie stehe für einen von Wertschätzung gekennzeichneten Dialog und einen toleranten Umgang mit Andersglaubenden und -denkenden und verweist damit auf die durch unsere Verfassung garantierte Freiheit des Glaubens, des Gewissens und des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses.

Die Synode wendet sich mit ihrer Stellungnahme entschieden gegen Bestrebungen, die die Religionsfreiheit für die Menschen muslimischen Glaubens in unserem Land grundsätzlich eingrenzen wollen, und gegen Absichten, eine andere Religion pauschal abzuwerten und für grundgesetzwidrig zu erklären. Sie distanziert sich von religiöser Intoleranz, Fundamentalismus und religiös begründeter Gewalt, da dies der christlichen Botschaft von der Nächsten- und Feindesliebe widerspricht.

Die zunehmende religiöse und weltanschauliche Pluralisierung könne auch als Chance gesehen werden, dauerhaft unserem Land lebende Migranten zu integrieren.

Das vollständige „Wort der Landessynode zur Religionsfreiheit und religiösen Pluralität“ können Sie hier nachlesen.

 

Jahreslosung 2016

 Gott spricht: Ich will euch trösten,
wie einen seine Mutter tröstet.
Jesaja 66,13

Tageslosung

Mittwoch, 28. September 2016
Seine Macht ist ewig und vergeht nicht, und sein Reich hat kein Ende.
Es hat Gott wohlgefallen, dass in Christus alle Fülle wohnen sollte und er durch ihn alles mit sich versöhnte, es sei auf Erden oder im Himmel, indem er Frieden machte durch sein Blut am Kreuz.



Copyright 2016 Ev.-luth. Kirchenkreis Uelzen. Alle Rechte vorbehalten.