• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Startseite Aktuell
Aktuell

Erasmus von Rotterdam – Wegbereiter der Moderne

Lesung und Konzert zugunsten der Stiftung „Herz und Seele“ im Herz- und Gefäßzentrum Bad Bevensen

Er inspirierte Goethe und Voltaire, beriet fast alle Herrscher und Päpste seiner Zeit und galt als brillanter Autor: Der kirchenkritische Humanist Erasmus von Rotterdam (ca. 1466-1536) prägte mit seinen zahlreichen Schriften eine ganze Epoche. Die Faszination, die der Theologe, Augustiner-Chorherr und Philologe bis weit in die Zeit der Aufklärung hervorrief, soll am Mittwoch, 21. Februar, bei einer Benefizlesung zugunsten der Stiftung „Herz und Seele“ im Herz- und Gefäßzentrum Bad Bevensen wieder lebendig werden.

Anhand ausgewählter Auszüge aus den Büchern und Briefen des einflussreichen Gelehrten nimmt Autorin Josepha Franziska Konsek das Publikum mit auf eine Zeitreise ins 15. Jahrhundert. Musiker aus der Region lockern die Lesung mit passenden Werken auf.

Die Lesung beginnt um 19 Uhr im Herz- und Gefäßzentrum Bad Bevensen, Römstedter Straße 25. Der Eintritt ist frei, um eine Spende zugunsten der Stiftung wird gebeten. (Birga Berndsen, Herz- und Gefäßzentrum Bad Bevensen)

 

„Selfmailer“ soll Wähler motivieren

Wahlbenachrichtigung für die Kirchenvorstandswahl

Jung, modern und emotional – so wirbt die neue Wahlbenachrichtigung der Landeskirche Hannovers für die KV-Wahl 2018 und ersetzt damit die bisher üblichen Wahlbenachrichtigungskarten.

„Unsere Gottesdienste und unser Kirchencafé sind zum Treffpunkt für viele Menschen geworden. Ich möchte, dass diese Gemeinschaft noch weiter wächst. Deswegen  kandidiere ich wieder.“ Mit Zitaten wie diesen und Fotos von aktiven Kirchenvorständen und Kandidaten aus Niedersachsen erinnert die Landeskirche Hannovers Gemeindeglieder dieses Jahr an die Wahl der Leitungsgremien 2018. Jung, freundlich und modern – so präsentiert sich der Selfmailer, der zusammen mit der hannoverschen Werbeagentur gobasil entwickelt wurde und die bisherigen schlicht gehaltenen Wahlbenachrichtigungskarten in der Landeskirche ablöst. Mit einer extra Grafik werden außerdem gezielt Jugendliche angesprochen, die 2018 bereits ab vierzehn Jahren erstmals den Kirchenvorstand mit wählen können.

Weiterlesen...
 

„Kirche mit mir“

Wahl der Kirchenvorstände in allen evangelischen Kirchen in Niedersachsen

Am 11. März 2018 wählen ca. 2,9 Millionen Gemeindemitglieder in über 2.000 Kirchengemeinden Niedersachsens ihre Leitungsgremien neu. Die begleitende Kampagne soll unter dem Motto „Kirche mit mir“ zur Kandidatur für ein Leitungsamt motivieren und für eine hohe Wahlbeteiligung am 11. März sorgen.

Gewählt werden in der braunschweigischen und hannoverschen Landeskirche die Kirchenvorstände, in der oldenburgischen Kirche und schaumburg-lippischen Landeskirche die Gemeindekirchenräte und in der reformierten Kirche die Kirchenräte bzw. Presbyterien. Die Wahl der kirchlichen Leitungsgremien findet alle sechs Jahre statt.

Diese Gremien leiten zusammen mit den Pastorinnen und Pastoren die Gemeinden vor Ort. Sie sind u. a. für Gebäude, Ländereien, Friedhöfe, Kindertagesstätten, Personal und Finanzen einer Kirchengemeinde zuständig.

Weiterlesen...
 

Beruf und Berufung

1.200 Pastorinnen und Pastoren diskutierten in Hannover über ihr Berufsbild

Hannover. „Es ist sehr schön und stärkend zu spüren, welche Kraft eine solche Gemeinschaft entfaltet, wie wir sie heute hier erleben“, sagte Landesbischof Ralf Meister am Mittwoch, 20. September, auf dem Generalkonvent der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. Mehr als 1.200 Pastorinnen und Pastoren aus Niedersachsen waren der Einladung in den Kuppelsaal des Hannover Congress Centrums (HCC) gefolgt.

Das Motto der Tagung – „Geschickt in alle(n) Welt(en) … – Ordination und Berufungsgewissheit im 21. Jahrhundert“. Im Mittelpunkt standen die Spannungen zwischen der inneren Gewissheit der Berufung, Pastorin oder Pastor zu sein, und den aktuellen Anforderungen an den Dienst in der Gemeinde.

Weiterlesen...
 

Auf der Wartburg

Der 9. Luther-Film des „Sonntagsmalers“ Hans Hentschel

Ein geheimnisvoller Gast, ein Versteck auf einer Burg, Anschläge des Teufels und dann auch noch Magen-Darm-Beschwerden – Martin Luther erlebt so manches auf der Wartburg. Vor allem schreibt er Geschichte.

Die insgesamt zwölf Filme sind ein Beitrag der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers für das Festjahr zu 500 Jahren Reformation, das am Reformationstag, 31. Oktober 2016 begonnen hat und am Reformationstag 2017 schließt. 500 Jahre zuvor, am 31. Oktober 1517 soll Martin Luther die 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche geschlagen und damit die Reformation ausgelöst haben.

Weitere Infos: http://www.lutherfilme.de

 


Seite 1 von 4

Jahreslosung 2018

Gott spricht:
Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.
Offenbarung 21,6

Tageslosung

Montag, 19. Februar 2018
Gefällt es euch nicht, dem HERRN zu dienen, so wählt euch heute, wem ihr dienen wollt. Ich aber und mein Haus wollen dem HERRN dienen.
Dafür halte uns jedermann: für Diener Christi und Haushalter über Gottes Geheimnisse.

Copyright 2018 Ev.-luth. Kirchenkreis Uelzen. Alle Rechte vorbehalten.