• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

St.-Johannis-Kirche

In den 50-er Jahren des 20. Jahrhunderts hat sich das „Sternviertel“, der Uelzener Stadtteil westlich der Bahnlinie Stendal – Bremen immer weiter ausgedehnt. Die hier lebenden evangelischen Bewohner wurden deshalb 1958 aus ihrer bisherigen Kirchengemeinde St. Marien ausgepfarrt und zur von nun an selbstständigen Kirchengemeinde St. Johannis zusammengeschlossen.

Ein 1958 erbauter Gemeindesaal wurde 1960 in einem zweiten Bauabschnitt zu der Kirche erweitert, wie sie heute zu besuchen ist. (Der damalige Gemeindesaal ist übrigens der heutige hintere Teil der Kirche, in dem die Orgel steht.)

Der schlicht gestaltete Innenraum ist geprägt durch das Wandrelief an der Altarwand mit Motiven aus der Offenbarung des Johannes (Kap. 7) und die leuchtenden Glasfenster, durch die Licht in die Kirche flutet.

Die Kirche wurde vom Uelzener Architekten Karl Schlockermann entworfen. Die Entwürfe für die Gestaltung der Altar- und der Fensterwand stammen vom Winsener Bildhauer Erich Brüggemann.

Das Altarkreuz (Bild links) aus Messing gestaltete Eva Limberg, eine Bildhauerin aus Bielefeld.

Im September 2005 wurde ein weiteres Kunstwerk in St. Johannis eingeweiht. Die Uelzener Künstlerin Ingeborg Michaelis, selbst Gemeindeglied von St. Johannis, hat für die Gemeinde ein Wandrelief aus Tontafeln gestaltet, das die Stirnwand der Empore im linken Teil der Kirche schmückt (Bild rechts).

Mit dem Symbol des Schiffes verbinden sich viele Gedanken: Es kann ein Bild für menschliche Gemeinschaft sein („Ein Schiff, das sich Gemeinde nennt...“): Der Mensch lebt nicht allein, sondern ist auf andere angewiesen. – Ein Schiff muss erbaut werden, auf ihm wird gearbeitet und es muss gepflegt und erhalten werden. – Mit dem Schiff ist man unterwegs. Auf dem Meer braucht der Mensch ein Schiff, dass ihn trägt und ans andere Ufer bringt, dabei muss er Kurs halten gegen Strömungen, Winde und Sturm.
Wenn im Neuen Testament im Zusammenhang mit Jesus vom Schiff erzählt wird, erfahren wir: Er ist bei euch im Schiff, auch wenn ihr es nicht merkt. Er kommt und bringt und schenkt – und das ist es, was wir brauchen...

Gleichzeitig ist dieses Schiff auch ein Sinnbild für die Gemeinschaft der Getauften. So gehört zu dem Bild auch ein Buch, in das alle Getauften seit Bestehen der Gemeinde eingetragen wurden und werden.

Die Firma Hillebrand Orgelbau, Hannover, war für den Bau der Orgel im hinteren Teil der Kirche verantwortlich.

 

Jahreslosung 2019

Suche Frieden und jage ihm nach!
Psalm 34,15

Tageslosung

Montag, 16. September 2019
Suchet das Gute und nicht das Böse, auf dass ihr lebet.
Seid so unter euch gesinnt, wie es der Gemeinschaft in Christus Jesus entspricht.



Copyright 2019 Ev.-luth. Kirchenkreis Uelzen. Alle Rechte vorbehalten.