• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Startseite März 2019

Header 642 x 80

Rundbrief März 2019

Liebe Leserinnen und Leser,

die Kirche in einem anderen Licht zu sehen, braucht manchmal nur eine gute Idee ... und den Mut, diese auch umzusetzen – wie die des Lichtkünstlers, der Ende Februar die Uelzener St.-Marien-Kirche für kurze Zeit blau erstrahlen ließ.

Die Kirche in einem neuen Licht zu sehen ... darauf bereiten sich Christen in der Passionszeit vor: Vom 6. März an sind es noch 7 Wochen bis zum Osterfest, das vom Licht der Auferstehung erzählt.

Die Kirche in ihren unterschiedlichen Lichtern und Farben zu zeigen, ist ein Anliegen unseres monatlichen Rundbriefes, der auch im März einige „Highlights“ bereithält. Aber aus der Fülle der Angebote unserer Kirchengemeinden und Einrichtungen kann dies immer nur ein kleiner Ausschnitt sein. Am besten, Sie versuchen selbst, die bunte Vielfalt des kirchlichen Lebens zu entdecken.

Ihre Rundbrief-Redaktion

„Licht aus – Spots an!“
Unerwartete Illumination von St. Marien Uelzen

Einige Mitbürger im westlichen Teil Uelzens werden sich am Abend des 27. Februars die Augen gerieben haben, denn das, was sie da zu sehen bekamen, überraschte sie sehr: Die St.-Marien-Kirche ertrahlte in einem ungewohnten, hellen Blau und hob sich leuchtend aus dem ansonsten dunklen Stadtbild ab.

Der im Kreis Uelzen beheimatete Oliver Becher hatte im Rahmen seines Hobbys zuvor schon mehrere besondere Gebäude in farbiges Licht getaucht und diese Lichtintallationen auf Fotos dokumentiert. Seiner Bitte, dieses Projekt an Uelzens Innnenstadtkirche durchzuführen, kam die St.-Marien-Gemeinde gern nach.

Nach rund zwei Stunden war das Spektakel auch schon wieder vorbei. – Aber vielleicht war es ja nicht das letzte Mal ... (Hanns-Martin Fischer)


„So viel du brauchst“
Landeskirche Hannovers unterstützt erstmals die Initiative „Klimafasten“

Die Aktion „Klimafasten“ startet am Aschermittwoch (6. März) zum sechsten Mal. Unter dem Leitsatz „So viel du brauchst…“ (2. Mose 16) laden in diesem Jahr insgesamt elf evangelische Landeskirchen und drei katholische Bistümer dazu ein, den Klimaschutz in den Mittelpunkt der eigenen Fastenzeit zu stellen. Jeder und jede kann sich daran beteiligen, das eigene Handeln im Alltag zu überdenken, Neues auszuprobieren und gemeinsam etwas zu verändern.

„Eine Begrenzung auf ein ,Genug‘ ist dringend geboten“, sind sich Dr. Irmgard Schwaetzer, Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland, und die Vizepräsidentin des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Dr. Karin Kortmann, in ihrem gemeinsamen Grußwort der begleitenden Fastenbroschüre einig. Sie rufen in Anbetracht der „vielfachen Überschreitungen der ökologischen Grenzen und der Folgen“ zu „einem achtsamen und genügsamen Lebensstil“ auf. Mit dem Klimafasten lassen sich verschiedene Schritte für klimafreundliche Alternativen im eigenen Alltag ausprobieren.

In diesem Jahr ist die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers erstmals offiziell Teil der Initiative. Landesbischof Ralf Meister sagt: „Ich freue mich sehr, dass die Landeskirche Hannovers jetzt bei der Initiative „Klimafasten“ dabei ist. Das ist ein weiterer Baustein bei unserem Engagement, uns aktiv für Klimaschutz und damit den Erhalt der Schöpfung einzusetzen.“

In einer Fastenbroschüre geben die Initiatoren Anregungen und Ideen für Fokusthemen in den sieben Fastenwochen: Nach einem persönlichen Innehalten und der bewussten Wahrnehmung des Selbst und der Mitgeschöpfe zu Beginn der Fastenzeit sind die folgenden Wochen konkreten Aktionen gewidmet zu den Themen „Energiehaushalt“, „achtsam kochen und essen“, „fairer Konsum“, „anders unterwegs sein“, und - neu in diesem Jahr - dem „plastikfreien Leben“. Hilfreiche Tipps gibt es beispielsweise Warmwasser zu sparen oder Essensreste weiter zu verarbeiten. Die Broschüre gibt Impulse, die sich gut in Gemeinschaft umsetzen lassen, etwa Verbesserungsvorschläge für Fuß- und Radwege zu sammeln und an die Stadtverwaltung zu melden.

Weitere Informationen und einen Überblick der gedruckten Materialien bietet die gemeinsame Webseite „www.klimafasten.de“. Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen können die Materialien kostenfrei bestellen oder Impulse für Passionsandachten und andere Angebote in der Fastenzeit runterladen.

Klimafasten in der Landeskirche Hannovers
Kontakt:
Ulrike Wolf, Referentin für Umwelt- und Klimaschutz,
Haus kirchlicher Dienste der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers
Umwelt- und Klimaschutz, Telefon: 0511 1241-534, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.


„Gemeinde gewinnt, Ehrenamt fördern und stärken“
Regionaler Fachtag Ehrenamtskoordination in Hermannsburg

Sie wünschen sich als Gemeinde (mehr) Menschen, die das Leben und den Dienst der Gemeinde mitgestalten. Sie merken, dass es nicht mehr so einfach ist, Menschen für ein ehrenamtliches Engagement zu bewegen.

Mit einem Fachtag am Samstag, 2. März, von 9:30 Uhr bis 16:30 Uhr im Ev. Bildungszentrum Hermannsburg möchte das Team um Perdita Wünsch, Referentin für Ehrenamtliche im Haus kirchlicher Dienste, interessierten Teilnehmenden einen Einblick in Ideen, Methoden und Instrumente der Ehrenamtskoordination bieten.

Lassen Sie sich von den Ideen inspirieren. Profitieren Sie von den Erfahrungen und Informationen. Treffen Sie Menschen aus der Praxis.

Kurzentschlossene können sich am 1. März noch bei Eva Giersch im Haus kirchlicher Dienste anmelden (Tel.: 0511 1241-146, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ).


„Frieden geht!“
Infoabend zum Friedensfest

Auf dem Gelände der Woltersburger Mühle entsteht ein Weg des Friedens mit verschiedenen Skulpturen. Der Weg wird am 16. Juni 2019 von 14 bis 19 Uhr mit einem großen Friedensfest eingeweiht. Die Eröffnung selbst findet um 15 Uhr statt.

Das Motto des Friedensfestes heißt „Frieden geht!“. Menschen und Gruppen aus der Stadt und dem Landkreis Uelzen sind dazu eingeladen, zu Fuß, mit dem Fahrrad, dem Trecker etc. zur Woltersburger Mühle zu kommen. So soll Frieden in Bewegung gebracht und auf Themen des Friedens aufmerksam gemacht werden. Alle Wege führen dann am Weg des Friedens zusammen.

Bereits am Dienstag, 5. März, findet um 19 Uhr findet im KULT (Internationaler Kulturladen in der Schuhstr. 29) ein Infoabend zur Aktion „Frieden geht!“ statt. 

Info und Kontakt: Woltersburger Mühle, Dorit Lütgenau, Tel.: 0581 97157015, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.


Bibliodrama
Fortbildungsprogramm für Haupt- und Ehrenamtliche

Gemeinsam mit der Gesellschaft für Bibliodrama (GfB) und der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers findet ab Ende August 2019 nach langer Pause wieder eine zweijährige Fortbildung zum Bibliodramaleiter bzw. zur Bibliodramaleiterin in Niedersachsen statt. Tagungsort ist an insgesamt 9 Kurswochenenden das Lutherheim in Springe. Anmeldeschluss ist der 1. April 2019. Ein Vorbereitungstreffen findet am Samstag, 25. Mai, statt.

Im Bibliodrama erschließen sich biblische Texte im eigenen Lebenszusammenhang. Der bibliodramatische Prozess gründet sich auf Körper- und Bewegungsarbeit, schöpferischem Gestalten, szenischer Improvisation, Spiel und theologischer Reflektion. Diese ganzheitliche Arbeitsform setzt Freiwilligkeit und Freude am Experiment voraus.

Die erworbenen Fähigkeiten und Erfahrungen lassen sich vielfältig in den unterschiedlichen Arbeitsbereichen von Schule, Bildung und Gemeinde einsetzen. Darüber hinaus kann das erfahrungsbezogenes Lernen mit biblischen Texten eigene Formern von Spiritualität und Glauben neu eröffnen.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers und der Gesellschaft für Bibliodrama (GfB) statt. Den Informations-und Anmeldeflyer können Sie hier herunterladen.

Weitere Auskünfte bei Steffen Marklein (Tel.: 01512-8831561 oder 0511-1241-447 bzw. -575).


2020: Besuch der Passionsfestspiele in Oberammergau
Anmeldung bis zum 5. März 2019

Alle 10 Jahre finden im oberbayerischen Oberammergau die weltweit bekannten Passionsfestspiele statt. Bei den Aufführungen der Passion Jesu wirken ausschließlich ortsansässige Laiendarsteller mit.

Nachdem sich bereits im Jahr 2010 eine Reisegruppe aus dem Kirchenkreis Uelzen auf den Weg nach Oberammergau gemacht hatte, bieten nun zur nächsten Aufführung im Jahr 2020 die Kirchengemeinden Ebstorf und Barum-Natendorf eine Gruppenreise an den Veranstaltungsort an. Diese soll vom 2. bis zum 6. oder 7. September 2020 stattfinden.

Da die Kontingente zeitlich sehr knapp bemessen sind, wenden sich Interessierte bitte schon bis zum 5. März 2019 an die Organisatorin Gisela Jenckel-Paulini (Tel.: 05806-691, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ).

Die voraussichtlichen Kosten belaufen sich pro Person bei einer Teilnehmerzahl von mind. 20 Personen auf 1.395 Euro, bei  mind. 25 Personen auf 1.348 Euro. Darin enthalten sind die Kosten für Busfahrt, Komplettpaket Oberammergau mit 2 Übernachtungen, Halbpension, Besichtigung Oberammergau, Eintrittskarte Passionsspiele, anschl. Weiterfahrt Richtung Odenwald mit 3 Übernachtungen, 3 Abendessen in einem guten Mittelklassehotel.

„Kommt, alles ist bereit”
Weltgebetstag am 1. März

Der Weltgebetstag am 1. März 2019 bietet Gelegenheit, Slowenien und seine Bevölkerung näher kennenzulernen. „Kommt, alles ist bereit” heißt die Liturgie slowenischer Christinnen, zu der Frauen in über 100 Ländern weltweit Gottesdienste vorbereiten.

Der Weltgebetstag – zu dem neben Frauen immer auch Männer, Jugendliche und Kinder herzlich eingeladen sind – ist eine sehr besondere Form des Gottesdienstes – mit viel Nähe und Möglichkeiten der Begegnung und des Austausches. Mit landestypischem Flair, Musik, Speisen und Mentalität wird er gefeiert. Sie sind herzlich dazu eingeladen.

Der Weltgebetstag im Kirchenkreis Uelzen
Altenmedingen, 19 Uhr, Gemeindehaus
Bad Bevensen-Medingen, 19 Uhr, Kath. Kirche
Bad Bodenteich, 18 Uhr, Lüder
Eimke, 19 Uhr, Kirche
Himbergen, 18:30 Uhr, Gemeindehaus
Molzen/Rätzlingen, 19:30 Uhr, Rätzlingen
Nettelkamp, 19 Uhr
Oldenstadt, 18 Uhr, Gemeindehaus
Rosche, 19 Uhr
Suhlendorf, 19:15 Uhr, Gemeindehaus
Uelzen St. Johannis, 18 Uhr, Gemeindehaus
Uelzen St. Marien, 18 Uhr, Martin-Luther-Haus
Uelzen St. Petri, 18 Uhr, Gemeindehaus
Veerßen, 18 Uhr, Gemeindehaus
Wichmannsburg, sh. Altenmedingen


Himmlisches Vergnügen trifft irdische Wirklichkeit
Fotoausstellung von Albert Schütze im Gemeindehaus Suhlendorf

Eine fotografische Panoramareise durch dörfliche Kirchenräume ist derzeit im Gemeindehaus Suhlendorf zu sehen. Gezeigt werden 360°-Panoramen von Dorfkirchen der südöstlichen Lüneburger Heide und darüber hinaus. Sie sind das Ergebnis der Arbeiten des Diplom- und Fotopädagogen Albert Schütze. Besucher können die Ausstellung dienstags zwischen 8 und 11 Uhr, zu den Gottesdiensten und nach Vereinbarung mit der Kirchengemeinde ansehen. (Tel. 05820/247 oder 05820/1548).

Die Idee und Umsetzung zu diesem besonderen fotografischen Projekt erläutert der Fotograf im Gespräch:


Passionskonzert
Orgelmusik und Rezitation

Zu einem Konzert mit Orgelmusik und Rezitation lädt die Kirchengemeinde St. Marien Uelzen am Sonntag, 10. März, um 17 Uhr ein.

Kirchenkreiskantor Erik Matz spielt Orgelwerke von Johann Sebastian bach, Max Reger, César Franck und anderen Komponisten. Dazwischen liest Dr. Jan König ausgewählte Texte zur Passionszeit.

Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei.


„FiA – Frauen in Aktion“

Viele Frauen in der modernen Gesellschaft leben als alleinlebende, alleinstehende, alleinerziehende und/oder berufstätige Frau. Diese Lebenssituationen von Frauen erschweren es oft, soziale Beziehungen aufzubauen, zu gestalten oder zu pflegen.

Hinter dem Titel „FiA – Frauen in Aktion“der Ev. Ehe-, Lebens- und Familienberatung Uelzen steckt ein Angebot zur Entlastung, zur Stärkung und zur Unterstützung von Frauen, bei dem sie andere Frauen kennenlernen, sich austauschen und miteinander eine gute Zeit verbringen können. Es ist ein offenes Programm mit Raum für Gespräche zu den vielfältigen Themen und Anliegen der Frauen, Ausflügen zu interessanten Orten in der Umgebung Uelzens, Besuchen kultureller Veranstaltungen in der Region u. v. m.

Jede Frau hat die Möglichkeit eigene Ideen oder Anliegen einzubringen. Jede Frau kann dabei sein – immer am 3. Freitag des Monats, von 16:30 Uhr bis 18:30 Uhr im Haus der Diakonie, Hasenberg 2 in Uelzen. – Nächster Termin: 15. März. – Info/Tel.: 0581 97189520


Wir werden eine Familie
Kurs für werdende Eltern

Am Anfang des Abenteuers Familie stehen viele Fragen, Überlegungen und Wünsche: Wir möchten Sie einladen mit uns an sechs Abenden ins Gespräch zu kommen, sich auszutauschen, Informationen weiterzugeben.

Vom 18.03. bis zum 15.04., jeweils montags von 16:30 Uhr bis 18:30 Uhr laden Heike Kwaschnowitz von der Ev. Ehe-, Lebens- und Familienberatung und Elena Behrens von der Schwangerenberatung des Lebensraums Diakonie e. V. werdende Eltern zu einem Kurs über die Themenbereiche „Schwangerschaft, Eltern werden – Eltern sein“ ein. Ort der Veranstaltung ist das „Haus der Diakonie“, Hasenberg 2, Uelzen.

Weitere Informationen bekommen Sie bei der Ev. Ehe-, Lebens- und Familienberatung, Tel.: 0581 97189511. Noch bis zum 11. März 2019 können Sie sich auch unter er E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. zu dem Kurs anmelden.


Schulstart-Börse im Mehrwertladen
Hilfsprojekt im „Jahr der Armut“

Für einen Schulanfang muss viel angeschafft und tief ins Portemonnaie gegriffen werden. Deshalb organisieren Mehrwertladen, Lebensraum Diakonie, Kinderschutzbund und St. Marien Uelzen im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Jahr der Armut“ eine Schulstart-Börse. Auf dieser Börse sollen am 22. März von 14 bis 17 Uhr preisgünstig gespendete, gut erhaltene Schulsachen angeboten werden.

Um ein großes Angebot für die Erstklässler zur Verfügung zu stellen, sind sie nun auf Spenden angewiesen. Gesucht werden neue und gut erhaltene Schulranzen, Schultüten, Turnbeutel, Federmappen und weitere Ausstattungen für den Schulanfang – abzugeben ab sofort im Mehrwertladen Uelzen (Ringstraße Ecke Bahnhofstraße, Mo – Fr, 9 - 18 Uhr) und im Mehrwertladen Bad Bevensen (Brückenstraße 1, Mo – Fr, 10 - 18 Uhr).


Schnupperseminar „Godly Play“
für Mitarbeitende aus Kigo, Kita, Schule

Am Freitag, 22. März, findet von 17 bis 21 Uhr im Gemeindehaus Bad Bevensen eine Einführung für ehren- und hauptamtlich Mitarbeitende in Gemeinden, Schulen und Kindertagesstätten in die Erzähl-Methode „Godly Play“ statt.

Diakonin Julica Boyken führt in das Konzept ein und leitet die Teilnehmenden in das Erzählen von zwei biblischen Geschichten nach dieser Methode an. Die Teilnahme ist kostenlos und qualifiziert für die Teilnahme an einem zertifizierten Erzähl-Kurs. In der Pause gibt es ein Mitbringbuffet.

Info und Anmeldung bei: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.


„Das Unbekannte“
Konzert mit dem Kammerchor Hannover

Das Phänomen der Echokammer beschreibt den Zustand, sich in einer Blase mit Gleichgesinnten zu befinden, in der nur noch der eigene Blick auf die Welt gespiegelt und verstärkt wird. Man macht es sich in dem Bekannten bequem und verliert den Blick über den Tellerrand. Das Unbekannte ist fremd. Aber wenn man sich ihm öffnet, weitet sich der Horizont. Und die eigene Neugier kann dabei helfen, bisher nicht gekannte Bereiche zu entdecken und den eigenen Raum zu erweitern.

Mit seinem neuen Programm „Das Unbekannte“ begibt sich der Kammerchor Hannover unter der Leitung von Stephan Doormann genau auf diesen Weg. Dabei eröffnet das Programm Einblicke in andere musikalische Kulturen. Es erklingen Werke von Bela Bartok, Johannes Brahms, Robert Schumann, Jaakkoo Mäntyjärvi u. a.

Am Samstag, 23. März, gastiert der Chor um 19:30 Uhr in der St.-Marien-Kirche Uelzen. Eintrittskarten (12 / 6 Euro) gibt es an der Abendkasse.


Stunde der Kirchenmusik
Besinnliche Musik zur Passionszeit

Zur „Stunde der Kirchenmusik zur Passion“, wird am Sonnabend, 23. März, um 17 Uhr, in die Dreikönigskirche Bevensen geladen. Das Leiden und Sterben Jesu Christi ist auf vielfache Weise auch in der Kirchenmusik in Wort und Ton umgesetzt. Meist sehr emotionale, ruhige, besinnliche Stücke.

Derlei kleine Kompositionen aus mehreren Musikepochen bereitet der Kirchenchor der Dreikönigskirche für diese Stunde vor. Im Programm  finden sich unter anderem die „Sieben Worte am Kreuz“ (Text Lothar Veit 2005, Musik: Carsten Zündorf 2015), die mystische „Elegia“ von Karl Jenkins und der Händel-Satz aus einem Anthem „Der Leib kommt im Grabe zur Ruh“. Zusätzlich gibt es Orgelmusik und Kammermusik.

Die Gesamtleitung liegt bei Kirchenmusikerin Ute Bautsch-Ludolfs. Der Eintritt ist frei, um eine Spende am Ausgang für die Kirchenchorarbeit wird gebeten. (Ute Bautsch-Ludolfs)


„Mit dem Hartz-IV-Regelsatz unterwegs“
Soziale Stadtführung

Treffpunkt: 29. März, 15:30 – 17 Uhr, Uelzen, Herzogenplatz
Anmeldung unter Tel.: 0581 97189520


„Posaunenchor goes Rock“

Der Posaunenchor Holdenstedt und das Projekt-Ensemble „Freches Blech“ geben am Samstag, 30. März, erstmals gemeinsam ein Konzert. Um 19 Uhr wird es im Altarraum der St.-Nicolai-Kirche Holdenstedt allerdings recht eng, denn rund 65 Musiker werden dort Platz nehmen, um mit Rock
und Pop ordentlich Schwung in die Kirche zu bringen.

Von James Bond über Robbie Williams bis hin zu Deep Purple reicht das Repertoire, das die beiden Gruppen unter der Leitung von Chorleiterin Dorothee Drögemüller dafür eingeübt haben. Der Eintritt ist wie immer frei, die Musiker freuen sich aber, wenn sie am Ausgang mit einer Spende unterstützt werden.

„Mal ehrlich! Sieben Wochen ohne Lügen“
Motto der Fastenaktion „7 Wochen Ohne“ 2019

Der Tageswandkalender der evangelischen Aktion „7 Wochen Ohne“ ist inzwischen schon zu einem Klassiker geworden, der Jahr für Jahr Menschen durch die Fastenzeit – von Aschermittwoch bis Ostermontag – begleitet.

„Mal ehrlich! 7 Wochen ohne Lügen“ – mit dem Fastenmotto 2019 widmet sich die Aktion in diesem Jahr dem alltäglichen Umgang mit der Wahrheit. Mit Fotos und Texten will sie zum Nachdenken darüber anregen, wie oft wir im Alltag kleine oder große Notlügen nutzen oder gar falsche Aussagen machen. Die Aktion will dazu ermutigen, sieben Wochen offenherzig und aufrichtig zu sein. – Und mal ehrlich: Ist das nicht auch ein Ansporn über die Fastenzeit hinaus?

„Mal ehrlich! Sieben Wochen ohne Lügen“
Tageswandkalender mit 48 doppelseitigen Kalenderblätten (27 x 21 cm), Metallspiralbindung,
48 Farbfotos und eine Osterpostkarte, ISBN: 978-3-96038-170-9

Bestellmöglichkeit: chrismonshop (Link)

Was macht eigentlich ... Martin Engelhardt?
Pastor wird im Kirchenkreis Hittfeld in den Ruhestand verabschiedet

Zwischen 2007 und 2009 war Martin Engelhardt Pastor an der Ev.-luth. St.-Petri-Kirche Bodenteich. Nach vielen beruflichen Stationen wird er nun am Sonntag, 3. März, vom Hittfelder Superintendenten Dirk Jäger in den Ruhestand verabschiedet. Dreieinhalb Jahre hatte der heute 65-jährige Engelhardt als Kirchenkreispastor im Kirchenkreis Hittfeld Vertretungen für Pastoren übernommen und Gemeinden bei Vakanzen unterstützt.

Obgleich sein beruflicher Weg oft holprig und von vielen Wechseln geprägt war, ist Martin Engelhardt dankbar für das ihm von vielen Menschen entgegengebrachte Vertrauen und bekennt selbstironisch: „Ich bin ein von Gott geliebtes Stinktier. Viele meiner Mitmenschen finden mich unkonventionell, aber so bin ich ...“.

Herausgeber
Ev.-luth. Kirchenkreis Uelzen, Pastorenstr. 4, 29525 Uelzen, Tel.: (0581) 5116

Redaktion
Hanns-Martin Fischer ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. )
Matthias Kuna-Hallwaß ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. )


Der nächste Rundbrief erscheint Anfang April 2019. – Wenn Sie Termine oder Infos beisteuern möchten, melden Sie sich per E-Mail bitte bis zum 18.03.2019.


Nachrichten an die Redaktion

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Schicken Sie uns Ihren Beitrag für den nächsten Rundbrief (Veröffentlichung / Kürzung unter Vorbehalt).

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Haben Sie den Link zu diesem Rundbrief nicht direkt vom Ev.-luth. Kirchenkreis Uelzen erhalten (z. B. durch Weiterleitung von einer Ihnen bekannten Person), möchten in Zukunft aber direkt und regelmäßig über sein Erscheinen informiert werden, dann schicken Sie uns eine E-Mail mit der Betreffzeile "Anmeldung Rundbrief".

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Wenn Sie die Benachrichtigung über das Erscheinen unseres Rundbriefes nicht mehr erhalten möchten, schicken Sie uns eine E-Mail mit der Betreffzeile "Abbestellung Rundbrief".


Weiterempfehlung des Rundbriefes

Senden Sie den Link zum Rundbrief des Ev.-luth. Kirchenkreises Uelzen mit Ihrer Empfehlung an Freunde und Bekannte:
Link per E-Mail versenden


Alle Informationen ohne Gewähr.

 

 

Jahreslosung 2019

Suche Frieden und jage ihm nach!
Psalm 34,15

Tageslosung

Dienstag, 22. Oktober 2019
Elia sprach zu allem Volk: Kommt her zu mir! Und als alles Volk zu ihm trat, baute er den Altar des HERRN wieder auf, der zerbrochen war.
Lasst uns dem nachstreben, was zum Frieden dient und zur Erbauung untereinander.



Copyright 2019 Ev.-luth. Kirchenkreis Uelzen. Alle Rechte vorbehalten.