Das  Herz- und Gefäßzentrum (HGZ) Bad Bevensen möchte beim Forum HGZ am Sonntag, 3. November, von 10 bis 17 Uhr Möglichkeiten der Begegnung zwischen Jung und Alt schaffen und  Anregungen zur gegenseitigen Unterstützung der Generationen aufzeigen.

Nach einer Morgenfeier mit Klinikseelsorgerin Pastorin Birgit Hagen und einem Impulsvortrag von Prof. Stefan Müller-Teusler, dem Geschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Uelzen, zum Thema „Lütt un old tohoop“: Campus GenerationsWerk“ lädt ein bunter Marktplatz zum Austausch der Generationen ein.

Es gibt vielfältige Informationsangebote und Aktionen aus Gesundheit, Kultur und Sozialem. Mit dabei  ist auch das Projekt Sorgende Gemeinschaft Bad Bevensen. Ein großes Angebot an Kunsthandwerk, eine Fotoausstellung  und mehrere Darbietungen von und für Groß und Klein runden das Programm ab. Und natürlich lädt auch das Herz-Café der Seelsorge-Stiftung „Herz und Seele“ wieder generationsübergreifend zum Schmausen und Verweilen ein.


Jahreskonzert des Singkreises Ebstorf

Am Sonntag, 3. November, um 18 Uhr findet das Jahreskonzert des Singkreises Ebstorf in der Ebstorfer Klosterkirche statt. Unter dem Titel „Licht“ stehen als Hauptwerke die „Missa Lumen“ von Lorenz Maierhofer und das „Miserere“ c-Moll von Jan Dismas Zelenka auf dem Programm.

Der Bezug zum Licht lässt sich bei der Missa Lumen schnell erkennen: „Messe des Lichts“ lautet der Titel übersetzt. Die Messkomposition nach dem lateinischen Ordinarium umfasst Kyrie, Gloria, Credo, Sanctus und Agnus Dei. In Wort und Musik werden Bilder des Lichts gezeichnet, die Sinnbild für die menschliche Suche nach gläubiger Zuversicht, göttlicher Freude und Hoffnung sind. Die Komposition bietet kraftvolle Klänge, ausgeprägte Rhythmik aber auch berührende Melodien und textbezogene, expressive musikalische Dramarturgie.

Das „Miserere“ c-Moll (ZWV 57) hat den Text des 50. Psalms zur Grundlage, einem der sieben
Bußpslamen. Somit gehört dieses Werk ursprünglich in die Passionszeit. Aufgrund seiner zentralen Bitte „Miserere mei, deus“ – „Herr, sei mir gnädig“, die mit der Hoffnung auf Gnade und Erlösung verbunden ist, passt sie dennoch thematisch zur Missa Lumen. Das Miserere c-Moll stammt aus dem Jahr 1738 und gehört somit zum Kreis der fünf späten Messen Zelenkas, die als Höhepunkt seines kirchenmusikalischen Schaffens gelten.

Ein Ensemble, bestehend aus Musikerinnen und Musikern des Lüneburger Kammerorchesters,
wird das Konzert begleiten. Weiterhin wirken als Solisten Franziska Poensgen (Sopran) und Friedrich Hamel (Bariton) mit.

Eintrittskarten sind im Vorverkauf für 13 Euro im Kirchenbüro Ebstorf bei Frau Klemt (05822 3987), bei der Tourist-Info Ebstorf (05822 2996) und bei Kantorin Annika Köllner (05806 4579902) erhältlich. – An der Abendkassen werden Restkarten für 15 Euroerhältlich sein.


„Wir scheuen keine Konflikte“
Ausstellung des Zivilen Friedensdienstes in der St.-Petri-Kirche Uelzen

Am Montag, 4. November, wird um 18 Uhr in der Uelzener St.-Petri-Kirche, Osterstr. 17, die Ausstellung „Wir scheuen keine Konflikte“ eröffnet. Dazu lädt die Kirchengemeinde herzlich ein.