• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Startseite Wort zum Sonntag

Licht, das im Dunkeln aufstrahlt

Weihnachtsbetrachtung von Propst Jörg Hagen

Liebe Leserinnen und Leser!

Das Weihnachtsbild der zeitgenössischen Künstlerin Kristina Dittert ist ungewöhnlich – kein Stall mit Krippe, keine Heilige Familie, keine Hirten, Könige oder Engel. Stattdessen Helligkeit, die im Dunkeln aufstrahlt – und mitten in der warm leuchtenden Helligkeit die Umrisse einer Krone und darin verborgen noch so etwas wie ein ausstrahlendes Licht. – Die helle Mitte des Bildes ist umgeben von bedrohlich wirkender Finsternis. Im Dunkel scheint das Licht auf wie ein einladendes Tor oder ein leuchtendes Fenster in dunkler Nacht. Die Helligkeit ist nicht grell und kalt, sondern wirkt auf mich angenehm und einladend.

Die Künstlerin hat dem Bild den Titel „Die Geburt Christi“ gegeben. Es ist ein symbolisches Bild. An die Stelle der Geburtsdarstellung ist die Krone getreten. Sie zeigt an, wer da in finsterer Nacht geboren wird: ein König. Er ist ein besonderer König, ein „König mild“, wie es in einem Adventslied heißt. „Dein König kommt in niedern Hüllen“, dichtete Friedrich Rückert vor 150 Jahren und weist damit auf die Paradoxie des Weihnachtswunders hin. Gott kommt auf die Erde, aber nicht in Pracht und Herrlichkeit, sondern in einem winzigen Kind im armen Stall. So bricht das Licht in die Finsternis ein. Klein – und doch ausstrahlend, schwach – und doch einladend und ermutigend. Gott kommt zu uns, der König wird niedrig, damit es bei denen im Dunkeln hell wird.

Weiterlesen...
 

Was aufrichtet? Aufrichtigkeit!

Wort zum Sonntag, 26.06.2015 (4. So. n. Trinitatis)

Stimmt das, liebe Leserinnen und Leser? Zahlt es sich aus, aufrichtig zu sein? – Der biblische Schriftsteller, der mich auf diesen Gedanken bringt, hätte am Anfang vielleicht geantwortet: Nur, so lange du keinen Fehler machst! Als er sich zu einer Verfehlung bekennt und seine Schwäche nicht mehr verbirgt, schlagen ihm Ablehnung und Verachtung entgegen. Alle wenden sich von ihm ab, selbst die guten Freunde, beklagt er im 41. Psalm.

Bei Skandalen von Prominenten scheinen sich das zu bewahrheiten. Die öffentliche Meinung verzeiht so schnell keine Fehler. Werden sie erst einmal publik, kann die Jagd gnadenlos und der Fall tief sein.

Weiterlesen...
 


Seite 47 von 47

Jahreslosung 2019

Suche Frieden und jage ihm nach!
Psalm 34,15

Tageslosung

Mittwoch, 16. Januar 2019
Wenn dich dein Bruder oder dein Sohn oder deine Tochter oder deine Frau in deinen Armen oder dein Freund, der dir so lieb ist wie dein Leben, heimlich überreden würde und sagen: Lass uns hingehen und andern Göttern dienen, so willige nicht ein.
Zur Freiheit hat uns Christus befreit!

Copyright 2019 Ev.-luth. Kirchenkreis Uelzen. Alle Rechte vorbehalten.