• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Startseite Wort zum Sonntag Gott sorgt für uns

Gott sorgt für uns

Wort zum Sonntag, 28.01.2018  (Septuagesimä / 70 Tage vor Ostern)

„Sie schickt der Himmel“, sagt mir eine Patientin, als ich mich ihr als Krankenhausseelsorgerin vorstelle. „Ich muss mit Ihnen reden.“ Und dann fängt sie an. Die Worte fließen einfach aus ihr heraus. Sie erzählt, wie es ihr geht und was sie bedrückt.

Da sind viele Sorgen, die auf ihrer Seele lasten. Ich bin bei ihr und höre zu. Hier und da stelle ich eine vorsichtige Frage. Doch im Wesentlichen höre ich zu. Ich merke, wie sie ruhiger wird und am Ende des Gesprächs sagt sie: „Das hat gut getan.“

Obwohl ich keine Antworten auf ihre Fragen habe und keine Lösung für ihre Probleme anbieten konnte, fühlt sie sich nicht mehr mit ihrer Last allein. Sie hat sich alles von der Seele geredet und das war eine Entlastung.

Ich glaube, dass wir dieses Gespräch in der Gegenwart Gottes geführt haben, der mit seiner wohlwollenden Zugewandtheit uns nahe war. Er hat sowohl der Patientin als auch mir Halt gegeben.

Dabei habe ich mich an einen Satz aus der Bibel erinnert, wo es heißt: „Alle Sorgen werfet auf ihn, denn er sorgt für euch.“

Wir sind eingeladen unsere Sorgen Gott anzuvertrauen und sie bei ihm abzuladen. Deshalb ist das Gebet, das Gespräch mit Gott, für mich die erste Adresse, wenn ich mich aussprechen möchte. Dort bekomme ich immer einen Termin. Gott ist offen für meine Sorgen und ich kann sie bei ihm ablegen. Wie gut, dass wir die Möglichkeit haben, alles zu erzählen was uns bedrückt, sei es im Gebet zu Gott oder im Gespräch mit jemand, dem man vertraut.

Christine Ehlbeck,
Krankenhausseelsorgerin im Helios-Klinikum Uelzen
und Pastoralpsychologin für den Sprengel Lüneburg

 

Jahreslosung 2018

Gott spricht:
Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.
Offenbarung 21,6

Tageslosung

Freitag, 25. Mai 2018
Ein Tag des HERRN der Heerscharen kommt über alles Stolze und Hohe und über alles, was sich erhebt, und es wird niedrig sein.
Johannes der Täufer sprach: Bringt Früchte, die der Umkehr entsprechen! Und fangt nicht an, euch zu sagen: Wir haben Abraham zum Vater.

Copyright 2018 Ev.-luth. Kirchenkreis Uelzen. Alle Rechte vorbehalten.