• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Startseite Wort zum Sonntag Mögen Sie Adel?

Mögen Sie Adel?

Wort zum 2. Sonntag nach Ostern, 15.04.2018

„Mögen Sie Adel?“

Gemeint ist nicht der Adel, der angeblich „verpflichtet“! Sondern der, der mit vollem Namen Adel Salah Mahmoud Eid El-Tawil heißt. Er wurde in Berlin geboren und startete 2017 unter dem Namen Adel Tawil eine musikalische Solokarriere. In kommenden August werden viele Fans ihn live beim Open-R-Uelzen hören.

Denn Adel schreibt Lieder, die berühren und Texte, die Tiefgang haben! Darum habe ich mich für den Konfirmationsgottesdienst entschieden, eines seiner Lieder zum Thema der Predigt zu machen. Den Titel „Ist da jemand?“ finde ich klasse!

Im Text werden Fragen gestellt, z.B. diese: „Wenn der Himmel ohne Farben ist, schaust du nach oben und manchmal fragst du dich: Ist da jemand, der mein Herz versteht? Ist da jemand, der noch an mich glaubt? Ist da jemand???
Ich weiß, nicht nur Konfirmanden haben diese Frage; auch Erwachsene wollen – zumindest manchmal - wissen: Ist da jemand, - dem ich nicht egal bin? Der ein offenes Ohr hat, wenn ich denke: „Es fühlt sich an, als wärst du ganz alleine; auf deinem Weg sind riesengroße Steine ...“

Für mich bringt das Lied „Ist da jemand?“ die Grundfrage aller Religion auf den Punkt. Und wir versuchen, auch in der Kirche darauf eine Antwort zu geben. Keine vorschnelle und leichtfertige, sondern eine Antwort, die tragfähig ist und alternative Lebensperspektiven auf-zeigt.

Als Jesus von Nazareth nach Ostern völlig unerwartet seinen Jüngern begegnet, haben sie erlebt: Die uralte Frage der Religion hat Gott selbst beantwortet – behut-sam aber doch nachhaltig. Da ist jemand! Er kann Steine aus dem Weg räumen und neue Wege zeigen, selbst wenn Steine im Weg bleiben. Und er begegnet uns auf menschliche Weise.

Ob die Konfirmandinnen und Konfirmanden mit ihren Familien noch wissen, worum es in der Predigt ging? - Keine Ahnung. Aber wer Adel mag und sein Lied „Ist da jemand?“, der könnte sich erinnern.
 

 

Jahreslosung 2018

Gott spricht:
Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.
Offenbarung 21,6

Tageslosung

Samstag, 21. April 2018
Stricke des Todes hatten mich umfangen, ich kam in Jammer und Not. Aber ich rief an den Namen des HERRN: Ach, HERR, errette mich!
Die Jünger weckten Jesus auf und sprachen zu ihm: Meister, fragst du nichts danach, dass wir umkommen? Und er stand auf und bedrohte den Wind und sprach zu dem Meer: Schweig! Verstumme! Und der Wind legte sich und es ward eine große Stille.

Copyright 2018 Ev.-luth. Kirchenkreis Uelzen. Alle Rechte vorbehalten.