• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Startseite Wort zum Sonntag Das Spiel auf jeden Fall gewinnen

Das Spiel auf jeden Fall gewinnen

Wort zum Sonntag, 17.06.2018 (3. So. n. Trinitatis)

Nun ist es wieder so weit: Alle Augen werden sich am Sonntagnachmittag auf die deutsche Nationalelf richten. Ab 17 Uhr bestreitet sie in Moskau ihr erstes Spiel gegen Mexiko. Das Auftaktspiel für die deutsche Mannschaft, vielleicht ja der erste Schritt auf dem Weg zum FIFA-WM-Pokal.

2018 ist ein Jahr für Fußballfans. Von Mitte Juni bis Mitte Juli messen sich die besten Mannschaften der Welt und ermitteln ihren Meister. Wir freuen uns auf elegante Spielzüge und spektakuläre Tore.

Fußball macht aber nicht nur Spaß und ist schön anzusehen. Man kann von einem Fußballspiel vieles für unsere Kirchgemeinden lernen. Das Wichtigste: Jede Fußballmannschaft hat einen Auftrag. Dieser verbindet die Spieler. Alles, was sie tun, ist darauf gerichtet. Der Auftrag lautet schlicht: Dieses Spiel wollen wir gewinnen. Dazu müssen wir mehr Tore schießen als die gegnerische Mannschaft.

Genauso hat auch jede Kirchgemeinde einen Auftrag, der uns verbindet. Der Auftrag ist nicht selbst gewählt, sondern uns von höchster Stelle gegeben. Jesus sendet uns so, wie ihn der Vater gesandt hat.

Wozu wurde Jesus gesandt? Jesus ist gekommen, um den Menschen „das Leben in seiner ganzen Fülle“ (Johannes 10,10) zu bringen, sagt die Bibel. Wir als Christen und als christliche Gemeinden sind in diese Sendung mit hineingenommen. So sagt es der auferstandene Jesus zu seinen Jüngern. Alles, was wir in unseren Kirchengemeinden tun und lassen, soll auf diesen Auftrag bezogen sein. Also jeder Gottesdienst, jedes Musikstück und jeder Choral, jedes Treffen des Jugend-, Frauen- und Männerkreises, aber auch jede Sitzung des Kirchenvorstandes, jede Entscheidung der Kirchenleitung, jede Entscheidung über künftige Strukturen sowohl in unseren Kirchengemeinden als auch im Kirchenkreis … alles soll auf diesen Auftrag bezogen sein.

Noch mal Fußball: Keine Mannschaft macht elegante Spielzüge, nur weil es schön aussieht. Sie üben ihr Zusammenspiel, weil sie Tore schießen und gewinnen wollen. Genauso wenig gibt es die Gemeinde nur um ihrer selbst willen.

Unser Auftrag besteht nicht darin, Tore zu schießen. Unser Auftrag besteht nicht darin, einen Pokal zu erringen. Unser Auftrag besteht vielmehr darin, den Menschen zu einem „Leben in Fülle“ zu verhelfen. Deswegen sollte jede Gemeinde und auch jeder Christ sich von Zeit zu Zeit fragen, ob der Auftrag noch im Mittelpunkt steht oder ob er an den Rand gedrängt wird. Vielleicht gibt uns ja die Fußball-WM 2018 dazu den Anstoß.

Pastor Armin Sauer,
Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Petri Uelzen

 

Jahreslosung 2018

Gott spricht:
Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.
Offenbarung 21,6

Tageslosung

Montag, 22. Oktober 2018
Wir warten auf dich, HERR, auch auf dem Wege deiner Gerichte.
So demütigt euch nun unter die gewaltige Hand Gottes, damit er euch erhöhe zu seiner Zeit.

Copyright 2018 Ev.-luth. Kirchenkreis Uelzen. Alle Rechte vorbehalten.