• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Startseite Wort zum Sonntag „Zu seinem Bilde …“

„Zu seinem Bilde …“

Wort zum Sonntag, 03.01.2021 (2. So. n. Weihnachten)

Wilde Diskussion mit dem jugendlichen Kind zu Hause. Dann kommt das schwerste Argument, auf das Eltern immer wenig sagen können, auch wenn sie sich ihren Teil denken. „Aber alle anderen machen das doch auch so!“

Schön wäre es, wenn es alle anderen auch so täten, wie Gott es uns vormacht. Genau darauf läuft Gottes Plan hinaus. Er macht vor, gibt ein gutes Beispiel, und alle anderen bekommen den Mut, es ihm nachzutun.

So gesehen, ist Gott der beste Pädagoge, den sich die moderne Pädagogik vorstellen kann, denn wir wissen genau, dass Menschen am besten durch das Vorbild lernen. Wenn wir Erwachsenen uns über die „missratene“ Jugend aufregen, dann müssen wir uns meist nur an die eigene Nase fassen. Sie lernen nämlich von uns.

Gott hat uns ein fantastisches Vorbild gegeben. In Jesus erfahren wir seinen Willen: „Macht diese Welt heil, so weit es in eurer Macht steht. Seid sanftmütig, barmherzig, liebevoll, verzeiht, schafft Frieden!“

Weil Gott sich in dieser Weise zu uns verhält, uns vergibt, was nicht gelungen ist, uns liebt, auch wenn wir nicht immer liebevoll zueinander sind, uns sanftmütig in die Arme schließt, wenn wir Trost suchen, dürfen wir dies auch versuchen.

Ein gutes Gefühl, am Anfang des neuen Jahres, nicht allein zu sein, geliebt zu sein. – Ein guter Plan am Anfang des Jahres, die Welt ein wenig heiler zu machen. – Deshalb: „Seid barmherzig, wie euer Vater barmherzig ist!“ (Lukasevangelium 6, 36)

Christoph Scharff-Lipinsky,
Pastor in St. Petri, Uelzen

 

 

Tageslosung

Dienstag, 26. Januar 2021
Ist mein Wort nicht wie ein Feuer, spricht der HERR, und wie ein Hammer, der Felsen zerschmeißt?
Jesus spricht: Ich bin gekommen, Feuer auf die Erde zu werfen; was wollte ich lieber, als dass es schon brennte!


Copyright 2021 Ev.-luth. Kirchenkreis Uelzen. Alle Rechte vorbehalten.