Was ist Wahrheit?


Wort zum Sonntag, 10.04.2022 (Palmsonntag, 6. So. d. Passionszeit)

von Ulrich Hillmer, Pastor der Johannis-und-Georgs-Kirchengemeinde Uelzen und Klinikseelsorger
Pastor Ulrich Hillmer (Foto: Christian Holzgreve)

Ich wurde in diesem Jahr nicht ein Mal in den April geschickt. Früher war es üblich, dass auch die AZ am 1. April immer eine bewusste Falschmeldung mit eingestreut hat. Ich vermute, die Zeiten sind einfach zu ernst und der Begriff der Wahrheit zu umstritten, als dass man damit noch seine Spielchen machen könnte.

Auch in Jesu letzter Woche in Jerusalem war das unsägliche Spiel mit der Wahrheit sicherlich einer der Nägel, mit denen er ans Kreuz geschlagen wurde. Als er in dem Prozess gegen ihn den Begriff ins Spiel bringt, ist die Antwort des Pilatus ebenso richtig wie verhöhnend: „Was ist Wahrheit?“

Natürlich ist Wahrheit nie eindeutig zu haben, aber es kann auch nicht sein, sie generell in Frage zu stellen, weil sie im Gerede von „alternativen Fakten“ und propagandistischen Falschmeldungen bewusst verwaschen worden ist.

Als Seelsorger ist mir eines sehr deutlich: Wahrheit beginnt nicht zuletzt bei mir. Sie beginnt dort, wo ich bereit bin, meine Filter zu hinterfragen, durch die ich mich selber und meine Welt wahrnehme und beurteile. Es sind dies die Filter meiner Erziehung und Prägung, es sind die Filter meiner Ängste und meines Bedürfnisses nach Sicherheit. Sie geben Halt und schützen mich vor Wahrheiten, die ich nicht ertragen könnte.

Darum ist es einzig an mir zu entscheiden, ob und wann ich sie vielleicht beiseiteschiebe. Doch sich ihrer stets bewusst zu sein, ist schon wichtig.

Ulrich Hillmer,
Pastor der Ev.-luth. Johannis-und-Georgs-Kirchengemeinde Uelzen
und Klinikseelsorger am Klinikum Uelzen