Wir sind für den Himmel geschaffen


Wort zu Christi Himmelfahrt, 26.05.2022

von Pater Wieslaw Chabros, OFM Conv., Kath. Gemeinde „Zum göttlichen Erlöser“ Uelzen
Pater Wieslaw Chabros, OFM Conv. (Foto: privat)

Das Fest Christi Himmelfahrt wird stets am 40. Tag nach Ostern gefeiert. Es fällt immer auf einen Donnerstag. Mit Ostern und Pfingsten gehört es zu den drei Festen der Osterzeit, die nach 50 Tagen mit Pfingsten endet.

Über Jesu Himmelfahrt wird in der Bibel vor allem im Lukas-Evangelium (Lk 24, 50-53) und in der Apostelgeschichte (Apg 1, 9-11) berichtet. 40 Tage hindurch hat sich Jesus seinen Jüngern immer wieder als der Auferstandene gezeigt. Dabei steht die Zahl 40 – wie an anderen Stellen der Bibel auch – für eine abgeschlossene Zeit, hier für den Zeitraum, in dem der Auferstandene den Jüngern erscheint.

Nach der letzten Erscheinung (Apg 1,9-11) kehrt er nun endgültig zu seinem Vater in den Himmel zurück. In allen Berichten geht es um den Schluss einer Ostererscheinung vor den elf Jüngern. Jesus erscheint den Jüngern jeweils vom Himmel her und nicht aus irgendeinem irdischen Versteck.

Spurlos verschwinden kann auch nur jemand, der an die Begrenzungen von Raum und Zeit nicht gebunden ist. Das aber ist gerade das Merkmal des Auferstandenen.

Zu Weihnachten feiern die Christen, dass die Liebe Gottes Mensch geworden ist und sich in Jesus verkörpert hat. Doch all das, was die ewige Liebe in irdisch vergänglicher Weise erwirkt hat, ist über unsere Grenzen von Raum und Zeit hinaus zum Himmel erhoben worden. Die Kraft der Liebe, die in Jesus gewirkt hat, und die in jedem liebenden Menschen wirkt, kommt von oben, von Gott, und führt nach oben zu Gott.

Wir Menschen sind von Gott her und auf Gott hin geschaffen. Wir sind für den Himmel geschaffen, und der Himmel beginnt hier auf Erden, wenn wir mit unseren Sinnen die ewige Liebe erfahren und weitergeben.

Das Fest Christi Himmelfahrt feiert den offenen Himmel. Wir feiern die dauerhafte und lebendige Verbundenheit von Himmel und Erde. Wir feiern die Treue und die Liebe Gottes zu uns Menschen.

Für mich bedeutet der Himmelfahrtstag eine wohltuende Entlastung und ermutigende Zuversicht. Jesus ist bei Gott, seinem Vater, den auch ich Vater nennen darf. Das Himmelfahrtsfest sagt mir, dass der Weg zum Himmel offen ist und der Himmel hier auf Erden durch die Liebe beginnt.

Pater Wieslaw Chabros, OFM Conv.
Kath. Pfarrgemeinde „Zum göttlichen Erlöser“, Uelzen