Jetzt aber schnell!


Wort zum Sonntag, 03.12.2023 (1. Sonntag im Advent)

von Pastor Holger Holtz, Ev.-luth. Kirchengemeinde Hanstedt / Missionarisches Zentrum
Holger Holtz (Foto: Isabell Massel)

Kurz ist sie, die diesjährige Adventszeit. Wer sonst spät mit den Weihnachtsgeschenken war, sollte dieses Jahr aufpassen. Nach dem 4. Advent hast du Weihnachten verpennt.

Vielleicht fällt ja deswegen auch die Prognose des Handelsverbandes Deutschland (HDE) so vorsichtig aus. Es wird nur mit einem Umsatz im diesjährigen Weihnachtsgeschäft in Höhe von 120 Milliarden Euro gerechnet. Das ist nur eine Milliarde Euro mehr als letztes Jahr. 

Auf meinem Tisch steht bereits ein Adventskranz. Vier Kerzen sind darauf zu sehen. Keine von ihnen leuchtet heute Abend. Advent ist eben Advent – eine besondere Zeit. Am Morgen des 1. Advents zünde ich sie an. Sie wird mir klein vorkommen. LED Beleuchtungen sind eben viel heller. Wenn ich in die Stadt gehe – würde ich da überhaupt noch ein echtes Kerzenlicht bemerken?

Noch unscheinbarer scheint mir die Botschaft Gottes zu sein: „Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer, arm und reitet auf einem Esel, auf einem Füllen der Eselin. Denn ich will die Wagen vernichten in Ephraim und die Rosse in Jerusalem, und der Kriegsbogen soll zerbrochen werden. Denn er wird Frieden gebieten den Völkern, und seine Herrschaft wird sein von einem Meer bis zum andern und vom Strom bis an die Enden der Erde.“ (Sacharja 9,9)

Umgekehrt müsste es sein. Unser Heil hängt nicht von der Menge und dem Wert der Geschenke ab. Das wichtigste Licht kommt doch nicht von den vielen Lichterketten. Das unscheinbarste ist in Wahrheit das wichtigste: Diese alten Worte. Sie wirken in dir. Sie richten dich auf. Sie schenken dir Leben. Seine Botschaft war schon damals leise. Es lohnt sich, dem Leisen zu lauschen. Darin liegen auch in dieser Adventszeit Versöhnung, Kraft und Hoffnung für ein Leben in dieser verrückten Welt. 

Diese Adventszeit wird kurz. Umso wichtiger ist die Zeit, dem Kleinen und Unscheinbarem neuen Raum zu geben. Sich Zeiten schaffen oder bewahren, dieser leisen Botschaft zu lauschen.

Die Dunkelheit kann gerne mit hellen LED Lampen überdeckt werden. Wir können auch gerne unseren Beitrag zu den 120 Milliarden machen – alles geht. Wirklich Weihnachten wird es, wenn wir Jesus in unserem Leben erwarten. Mit ihm werden wir die wirkliche Schönheit dieses Festes auskosten können.

Pastor Holger Holtz
Ev.-luth. Kirchengemeinde Hanstedt,
Theologischer Leiter im Missionarischen Zentrum Hanstedt I