• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Startseite

Kirchliches Leben in einer Ausnahmesituation

Normalerweise stellen wir auf unserer Internetseite das (hauptsächlich analoge) kirchliche Leben im Kirchenkreis Uelzen vor und laden zu einer Vielzahl von Gottesdiensten und Veranstaltungen ein.

Zur Zeit der Corona-Pandemie steht aber etwas anderes im Vordergrund: Wie kann trotz der Absage von Terminen, trotz mangelnder Begegnungsmöglichkeiten in den Gemeinden denn noch kirchliches Leben stattfinden?

So müssen wir hier im Kirchenkreis, aber auch in der ganzen Landeskirche nun andere (v. a. digitale) Wege gehen, um Ihnen die Möglichkeit zur Teilhabe am kirchlichen Leben zu verschaffen.

Dazu haben wir eine Sonderseite vorbereitet, die wir laufend aktualisieren.


 

Neues Programm der Ev. Familien-Bildungsstätte

E-Mail Drucken PDF

Weiterlesen...
 

Unwetterkatastrophe - Bitte helfen Sie!

E-Mail Drucken PDF

Es ist eine der schwersten Unwetter-Katastrophen in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland: Mindestens 170 Menschen sind bei den Überschwemmungen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen ums Leben gekommen. Auch Bayern ist vom Unwetter schwer getroffen. Dank der überwältigenden Spendenbereitschaft können die evangelische Kirche und die Diakonie in einem ersten Schritt nun vier Millionen Euro für die Betroffenen bereitstellen. Die evangelischen Kirche im Rheinland und der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe rufen weiter zu Spenden auf.

Die Lage in den von der Unwetterkatastrophe schwer gezeichneten Gebieten in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen bleibt weiter unübersichtlich. Um die Schäden zu reparieren, die die Flut angerichtet hat, werden schätzungsweise zwei Milliarden Euro nötig sein. Die Aufräum- und Sanierungsarbeiten werden Monate und vielerorts Jahre dauern.

Umso wichtiger ist es jetzt, die lokalen Helferinnen und Helfer weiter zu unterstützen, um den Menschen Trost und Mut zu spenden, die durch die Unwetter-Katastrophe am schwersten betroffen sind. Mit Ihrer Spende helfen Sie jenen, die jetzt vor dem Nichts stehen.

Um den Menschen schnell zu helfen, ruft die Diakonie Katastrophenhilfe gemeinsam mit der Evangelischen Kirche im Rheinland und der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe zu Spenden auf. Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende!

Jetzt spenden

Aktualisiert ( Donnerstag, den 22. Juli 2021 um 11:09 Uhr )
 

Die Stimme erheben

E-Mail Drucken PDF

Wort zum Sonntag, 08.08.2021 (10. So. n. Trinitatis)

Meine Tochter und mein Schwiegersohn haben sich einen Wunsch erfüllt. Yamas heißt dieser Wunsch, ein wirklich liebes Hundewesen. Es ist im Frühling bei ihnen eingezogen. Ein Welpe! Sehr süß und knuffig! Sie haben das als Familie lange überlegt. Und nun ist der kleine Hund da! Jeden Tag gehen beide mit ihm spazieren und ganz eifrig trainieren ... Nein! Bleib! Platz! Sitz! – Wir als „Hundegroßeltern“ sind auch mit dabei: Passen auf und gehen Gassi, wenn gearbeitet werden muss. Ein Familienhund eben. – Und es ist sehr schön mit Yamas in der Natur zu sein, am See und im Wald. Corona ist so wie im letzten Sommer eher in den Hintergrund getreten. Dieser Hund lässt mich vergessen, was um uns herum passiert. Mit dem Hund komme ich raus in die Natur. Außerdem bewege ich mich, super! Herrlich dieser Sommer!

Aber es fällt mir eben auch auf, wie warm und manchmal trocken die Sommer hier bei uns im Landkreis geworden sind. Oder wie oft es jetzt außergewöhnliche Wetterereignisse gibt. In den letzten Jahren waren im August viele Pflanzen schon im Herbstmodus und ließen die Blätter gelb werden, dazu die trockenen braunen Fichten in den umliegenden Wäldern. Sie sind mir aus den Vorjahren auch noch von einer Tagestour in den Harz vor Augen.

Weiterlesen...
 

Abschied und Neubeginn im Amt des Lüneburger Regionalbischofs

E-Mail Drucken PDF

Am Sonntag, 18. Juli, wurde Dieter Rathing, der bisherige Regionalbischof des Sprengels Lüneburg, offiziell in den Ruhestand verabschiedet und sein Nachfolger Dr. Stephan Schaede in sein Amt eingeführt.

Ein 15-minütiger Video-Zusammenschnitt fasst Eindrücke des Gottesdienstes in der Lüneburger St.-Johannis-Kirche zusammen.

 

Gemeinsam mit anderen Furchen ziehen

E-Mail Drucken PDF

Abschied und Neubeginn im Amt des Lüneburger Regionalbischofs

„Mit Dir kommt als Regionalbischof ein Grenzgänger in diese Aufgabe.“ Das sagte Landesbischof Ralf Meister zur Amtseinführung von Dr. Stephan Schaede in der Lüneburger St. Johanniskirche.

Das Leben des bisherigen Direktors der Evangelischen Akademie Loccum sei durchzogen von Grenz-Überschneidungen, Weltoffenheit und vielfältigen Leidenschaften. „Multiprofessionalität, Interdisziplinarität waren dir vertraut bevor sie zu fast heiligen Zielbegriffen innerhalb unserer Kirche wurden“, würdigte der Landesbischof den weiten Horizont des neuen leitenden Geistlichen für den Sprengel Lüneburg. Der 57-Jährige wurde anschließend unter Gebet und Segen feierlich in sein Amt eingeführt.

Weiterlesen...
 

Mit Abschieden leben lernen

E-Mail Drucken PDF

Jetzt anmelden
Klinikseelsorge bietet wieder Trauerseminar auf Spiekeroog an

Pastorin Birgit Hagen und Diakonin Anja Köster-Roes, zwei in der Trauerbegleitung erfahrene Klinikseelsorgerinnen, planen für den Kirchenkreis Uelzen wieder ein Seminar für Menschen in Abschiedssituationen. Unter dem Motto „Die Mitte der Nacht ist der Anfang eines neuen Tages“ soll es vom 8. bis zum 12. November im Ev. Jugendhof auf Spiekeroog stattfinden. Auf dem Programm stehen unter anderem einfühlsame Impulse, kreative und körperliche Ausdrucksmöglichkeiten, Andachten und kleine Rituale sowie Zeit zum Entspannen, für Spaziergänge und Gespräche.

 


Seite 1 von 2

Tageslosung

Donnerstag, 05. August 2021
Ein Prophet, der Träume hat, der erzähle Träume; wer aber mein Wort hat, der predige mein Wort recht. Wie reimen sich Stroh und Weizen zusammen?, spricht der HERR.
Paulus schreibt: Mein Wort und meine Predigt geschahen nicht mit überredenden Worten der Weisheit, sondern im Erweis des Geistes und der Kraft, auf dass euer Glaube nicht stehe auf Menschenweisheit, sondern auf Gottes Kraft.



Copyright 2021 Ev.-luth. Kirchenkreis Uelzen. Alle Rechte vorbehalten.