• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Startseite Mai 2021

Header 642 x 80

Rundbrief Mai 2021

Liebe Leserinnen und Leser,

die Sonntage seit dem Osterfest haben besonders klangvolle Namen, die sich zumeist auf Psalmverse beziehen, die thematisch für die Gottesdienste an diesen Sonntagen vorgesehen sind.

Im Mai sind dies die Sonntage „Kantate“ („Singet“) und „Rogate“ („Betet“) und nach dem Himmelfahrtstag noch „Exaudi“ („Erhöre“), bevor das Pfingstfest den kirchlichen Osterfestkreis beschließt und die „Trinitatis“-Zeit („Dreieinigkeit“) beginnt.

Bei hinreichend niedrigen Inzidenzen werden an den Sonn- und Feiertagen im Mai vielerorts Präsenz-Gottesdienste in den Kirchen oder unter freiem Himmel gefeiert – wenn auch weiterhin unter besonderen Hygienevorgaben und zumeist nur mit Anmeldung bzw. Registrierung.

Große gottesdienstliche Veranstaltungen – wie etwa der traditionelle ökumenische Pfingstgottesdienst auf dem Uelzener Herzogenplatz – können leider noch nicht stattfinden.

Glücklicherweise gibt es aber auch digitale und mediale Alternativen, ob „Gottesdienste auf Zoom“, Video- und Audio-Andachten, „Musik & Gedanken“ oder Predigt-Podcasts, YouTube und Instagram ... In den vergangenen Monaten hat sich auch in unseren Kirchengemeinden eine große Vielfalt entwickelt. – Schauen Sie mal auf den Internetseiten Ihrer Gemeinde nach!

Aber es wird auch an Menschen gedacht, die mit dem Internet nicht so vertraut sind: Neben den allsonntäglichen Fernseh- und Rundfunkgottesdiensten der „großen“ Sender werden auch beim örtlichen Bürgerfunksender „Radio ZuSa“ regelmäßig Gottesdienste ausgestrahlt – und zwar aus unserer Region – im Mai gleich zwei ...

Wir wünschen Ihnen einen „wonnigen“ Mai!
Ihre Rundbrief-Redaktion

Leitung der Kirchenvorstände
Vorsitzende und stellvertretende Vorsitzende werden zum 1. Juni neu gewählt

Zur Hälfte der Wahlzeit der Kirchenvorstände sind in allen Kirchengemeinden der ev.-luth. Landeskirche Hannovers die Vorsitzenden und stellvertretenden Vorsitzenden neu zu wählen, denn ein entsprechender Artikel in der Kirchengemeindeordnung bestimmt, dass die Wahlen in diese Ämter jeweils für die Hälfte der Wahlzeit gelten.

Zur Erklärung: Die Wahlzeit der Kirchenvorstände beträgt sechs Jahre und beginnt und endet am 1. Juni. Nach dem Beginn der Wahlzeit der aktuellen KVs im Jahr 2018 beginnt deren zweite Hälfte also am 1. Juni 2021. Die Mitglieder der Kirchenvorstände müssen aus ihrem Kreis daher rechtzeitig, spätestens Ende Mai, neue Vorsitzende und stellvertretende Vorsitzende wählen. Unabhängig vom Zeitpunkt der Wahl endet die Amtszeit der bisherigen Amtsinhaberinnen und -inhaber jedoch erst mit Ablauf des 31. Mai 2021. – Eine Wiederwahl der bisherigen Vorsitzenden und stellvertretenden Vorsitzenden ist möglich.


Auf der Zielgeraden zum Deutschen Kita-Preis
Image-Video der Kneipp-Kita Bad Bodenteich

Die Evangelische Kneipp-Kindertagesstätte aus Bad Bodenteich ist – wie berichtet – unter den zehn Finalisten der Kategorie „Kita des Jahres“. Den folgenden Video-Beitrag hat die Initiative auf ihrem YouTube-Kanal veröffentlicht.

Der Deutsche Kita-Preis ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Deutschen Kinder-und Jugendstiftung in Partnerschaft mit der Heinz und Heide Dürr Stiftung, dem ELTERN-Magazin und dem Didacta-Verband.

Die Auszeichnung setzt Impulse für Qualität in der frühkindlichen Bildung und würdigt das Engagement der Menschen, die tagtäglich in Kitas zeigen, wie gute Qualität vor Ort gelingt. Fünf der Kitas unter den Finalisten erhalten ein Preisgeld von 25.000 oder 10.000 Euro. Die Entscheidung fällen Expertinnen und Experten in diesem Frühjahr.


„In Verbindung bleiben“
Propst Jörg Hagen beim Tag der Bahnhofsmission

Als Vorsitzender der Landesgruppe der Bahnhofsmissionen in Niedersachsen sprach Uelzens Propst Jörg Hagen am Samstag, 17. April, unter der Überschrift „In Verbindung bleiben“ ein Grußwort zum diesjährigen „Tag der Bahnhofsmission“.

Unter diesem Motto startete gleichzeitig auch das Aktionsjahr der Bahnhofsmissionen, während dessen Interessierte und Mitarbeitende sich per Fahrrad auf den Weg zu den Bahnhofsmissionen in Niedersachsen und Bremen machen können.

Als Zeichen der Verbundenheit soll dabei jeweils ein Staffelstab übergeben werden. – Die erste Übergabe fand vor dem Haupteingang des Uelzener Hundertwasser-Bahnhofs statt (sh. Foto).

Die Aktion „In Verbindung bleiben“ läuft bis zum nächsten Tag der Bahnhofsmission am 23. April 2022. Im Mai/Juni des kommenden Jahres soll die Aktion dann mit einem Fest enden, zu dem alle Teilnehmenden eingeladen sind. Dabei finden unter anderem Begegnungen mit Prominenten aus Kirche und Gesellschaft und eine Preisverleihung statt.

Für die Touren zu den Bahnhofsmissionen gibt es eigens einen Fahrrad-Pilger-Pass, den Interessierte kostenlos in den teilnehmenden Bahnhofsmissionen erhalten und ihn dort auch abstempeln lassen können.

Aufgrund gegebener Umstände fand der Start dieser Aktion am 17. April nicht, wie ursprünglich geplant, in der Uelzener St.-Marien-Kirche statt, sondern virtuell als Video-Konferenz. Neben Barbara Ziegler, der Geschäftsführerin der Landesgruppe in Niedersachsen der Deutschen Evangelischen Bahnhofsmission, und Propst Jörg Hagen nahmen daran auch Mitarbeitende der beteiligten Einrichtungen teil, unter ihnen auch Kirn Khalsa, der Leiter der Uelzener Bahnhofsmission.

Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite "https://in-verbindung-bleiben.wir-e.de".


Kirchenkreisjugenddienst
Sommerfreizeit Dahlenburg / Absage Spanien

Schweren Herzen hat der Kirchenkreisjugenddienst (KKJD) des Kirchenkreises Uelzen den Entschluss gefasst, die Sommerfreizeit nach Spanien '21 abzusagen, da es leider zurzeit nicht absehbar ist, ob eine Auslandsfreizeit im August für alle Beteiligten möglich wäre.

Gleichzeitig soll den Jugendlichen ein Ersatz angeboten werden, bei dem davon ausgegangen werden kann, dass dieser sicher durchführbar sein wird.

Das Ziel der diesjährigen Sommerfreizeit vom 8. bis zum 15 August liegt nun auf dem kleinen Campingplatz Dahlenburg im benachbarten Landkreis Lüneburg.

„Eine Woche lang wollen wir gemeinsam mit bis zu 38 Jugendlichen in einem Zeltcamp verbringen“, berichtet Kirchenkreisjugendwart Martin Höft. „Wir planen ein abwechslungsreiches und spannendes Programm mit viel Spaß in der Gruppe, Andachten, kreativem, Sport und Spiel.“

Der Teilnahmepreis beträgt regulär 135 Euro und beinhaltet die Unterkunft in Zelten, Verpflegung, Material, sowie den Zugang zum Freibad. Weitere Kosten fallen nicht an.

  • Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung:
    freizeit.evjuuelzen.de
    (oder einfach den obigen QR Code scannen)

Jetzt auch aus dem Kirchenkreis Lüneburg
Rundfunkgottesdienste bei Radio Zusa

Am Sonntag, 2. Mai, um 13 Uhr, wir der nächste Rundfunk-Gottesdienst auf Radio ZuSa ausgestrahlt, nun erstmals aus dem Ev.-luth. Kirchenkreis Lüneburg.

Nachdem Anfang April der ZuSa-Sender Dannenberg abgeschaltet wurde, hatte sich das Radiogottesdienst-Team des Kirchenkreises Lüchow-Dannenberg entschieden, sich an der Produktion der Sendungen vorerst nicht mehr zu beteiligen. Statt dessen hat sich nun ein Team aus dem Nachbar-Kirchenkreis Lüneburg zusammengefunden, um im monatlichen Wechsel die einstündige Bürgerfunksendung mit Interviews, Musik und Impulsen zu Gott und der Welt zu gestalten.

Die erste Sendung aus Lüneburg gestalten die Pastoren Frederic Richter (St. Dionys) und Henning Hinrichs (Reppenstedt). Zu Gast ist Prof. Dr. Jochen Arnold, Theologe, Kirchenmusiker und Direktor des Evangelischen Zentrums für Gottesdienst und Kirchenmusik im Michaelisklosters Hildesheim.

Der Sonntag trägt den Namen „Kantate“ („Singet“). Jochen Arnold spricht deshalb über seine Arbeit als Musiker, über die Kraft der Musik, Einschränkungen in der Corona-Zeit und die Zukunft der Kirchenmusik. – Ein bunter Musik-Mix kommt von zwei Liedermacherinnen, einem Hip Hopper, von Orgel und Trompete, der Reppenstedter Kirchenband und live im Studio von Jochen Arnold.

Am Pfingstmontag, 24. Mai, um 13 Uhr folgt dann der nächste Radio-ZuSa-Gottesdienst aus Uelzen, mit dem es auch etwas Besonderes auf sich hat:

Der traditionell für den Pfingstmontag geplante Festgottesdienst im Festzelt auf dem Uelzener Herzogenplatz muss in diesem Jahr wiederholt coronabedingt ausfallen. – Statt dessen gestaltet die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) aus Uelzen nun erstmals einen Ökumenischen Radio-Gottesdienst mit Beteiligten aus Kirchengemeinden mehrerer Konfessionen. Die Predigt hält Pastor Michael Fendler.

Musikalisch gestaltet wird der Pfingstgottesdienst von Kirchenkreiskantor Erik Matz und einer kleinen Gruppe von Sängerinnen und Sängern aus dem Kirchenkreis.

Zu empfangen sind die Rundfunk-Gottesdienste jeweils auf den UKW-Frequenzen 88,0 MHz (Uelzen) und 95,5 MHz (Lüneburg) sowie als Live-Stream über die Internetseite www.zusa.de.


Digital und dezentral
3. Ökumenischer Kirchentag findet im Netz statt

Anders als ursprünglich geplant, findet der 3. Ökumenische Kirchentag (ÖKT) vom 13. bis zum 16 Mai nicht vor Ort in Frankfurt am Main, sondern „digital und dezentral“, d. h. im Internet statt. Das hat nach Angaben der Veranstalter den Vorteil, dass das Programm dadurch fokussiert werde, aber dennoch – wie gewohnt – eine bunte Mischung aus Themen, Kultur und geistlichen Inhalten biete.

Sie können – wenn es die Pandemiesituation zulässt – den ÖKT direkt bei sich zuhause feiern“, heißt es auf der offiziellen Homepage „www.oekt.de“, von wo aus alle digitalen Veranstaltungen „besucht“ werden können – und zwar ohne vorherige Anmeldung und kostenlos. Darüber hinaus haben Teilnehmende die Möglichkeit, sich für ein eigenes ÖKT-Konto zu registrieren und einen kostenfreien ÖKT-Pass als Ticket zu buchen, um sich aktiv am Programm beteiligen zu können.

Das gesamte Programm sowie Informationen zur Vielfalt und zum Ablauf der Veranstaltungen finden Sie auf der o. g. Internetseite, ebenso wie einen eigenen Bereich mit „Fragen & Antworten“ zum Ökumenischen Kirchentag.


Neue EKD-Synode komplett

Mit einem Frauenanteil von 50,8 Prozent erreicht die EKD-Synode, das Parlament der Evangelischen Kirche in Deutschland, erstmals einen höheren Frauen- als Männeranteil.

„Ich freue mich, dass die EKD-Synode deutlich verjüngt die Kirche der Zukunft gestalten kann“, sagte die amtierende Präses Irmgard Schwaetzer.

Mit einem Altersdurchschnitt von 48,35 Jahren liegt das Gremium knapp 5,5 Jahre unter dem Schnitt der gewählten und berufenen Mitglieder im Mai 2015.

Von Lehmke-Wieren nach St. Marien Uelzen und Veerßen
Pfarrstellenwechsel von Dorothea Mecking

Vom 1. Mai an gehört Pastorin Dr. Dorothea Mecking zum Pfarramts-Team der Kirchengemeinden St. Marien Uelzen und Veerßen. Sie folgt damit auf Pastor Julian Wyrwa, der im März an die Pfarrstelle in Hamelwörden und Oederquart bei Wischhafen an der Elbe gewechselt ist.

Bisher hatte Pastorin Mecking mit ihrer ganzen Stelle die Kirchengemeinden Molzen, Rätzlingen und Lehmke-Wieren pfarramtlich betreut. Während sie mit einer halben Stelle weiterhin in Molzen und Rätzlingen bleibt, wechselt sie mit ihrer Zuständigkeit von der halben Stelle in Lehmke-Wieren nun nach Uelzen und Veerßen, deren Pfarrstellen im Zuge der geplanten Einsparungen in der Region Mitte auf zusammen ebenfalls 50 % reduziert wurden.

Für Dorothea Mecking ist dies ein „Neubeginn im Altvertrauten“. Die in Uelzen aufgewachsene Pastorin erlernte als Jugendliche an St. Marien das Orgelspielen, bevor sie nach dem Abitur zunächst Kirchenmusik studierte und diese 22 Jahre lang als Hauptberuf ausübte. Nach einem parallel dazu absolvierten Theologiestudium begann im Jahr 2006 ihre Tätigkeit als Vikarin und dann als Pastorin – zunächst im Bereich der Ev. Kirche Kurhessen-Waldeck und seit 2016 schließlich im Kirchenkreis Uelzen.

„Ich freue mich auf die Begegnungen mit den Menschen in Groß-Marien und Klein-Marien“, sagt die heute 60-jährige Theologin, „auf Gottesdienste und Gespräche, auf Besuche und auf Veranstaltungen, aber auch auf völlig unvorhergesehene Begegnungen und Herausforderungen, die ihre eigene Lebendigkeit haben.“


Vertreterin in der Fachberatung
Gabriele Mork ist neu im Kita-Verband

Als neue Mitarbeiterin im Ev.-luth. Kindertagesstättenverband Uelzen vertritt Gabriele Mork seit Anfang April Birgit Jünemann als pädagogische Fachberatung.

Die studierte Dipl. Religionspädagogin, Diakonin und Erzieherin mit heilpädagogischer Zusatzqualifikation war bisher in verschiedenen sozialpädagogischen Bereichen tätig. Als stellvertretende Leitung hat Gabriele Mork ein Familienzentrum koordiniert, war in der Evangelischen Erwachsenenbildung (EEB) im Bereich der Familienbildung als Erwachsenbildnerin und zuletzt als Kindergartenleitung tätig. – Sie ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.

Gabriele Mork freut sich auf ihre Arbeit als Fachberatung und möchte ihre Erfahrungen aus den verschiedenen Bereichen einbringen und mit individuellen Fortbildungs- und Beratungsanboten den Kitas stärkend zur Seite stehen.

Es ist ihr wichtig, die religionspädagogische Arbeit in den Einrichtungen zu unterstützen und das evangelische Profil der Kitas weiter zu entwickeln.

„Medienkompetenz – eine Herausforderung für Kinder und Jugendliche“
Online-Fachtag mit Workshops in der Reihe „digital reality

Im Rahmen der Uelzener Bildungsreihe „digital reality“ wendet sich ein Online-Fachtag mit Workshops am 5. Mai von 9 bis 13 Uhr insbesondere an pädagogische Fachkräfte, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten sowie an Schüler*innen der BBS II.

Thema der Veranstaltung ist „Medienkompetenz – eine Herausforderung für Kinder und Jugendliche“. Er beginnt mit einem Vortrag, in dem Frau Prof. Dr. Tanja Witting, Professorin für Kunst und Medien an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften am Standort Wolfenbüttel, darstellen wird, dass digitale Medien bereits in der frühen Kindheit die Lebenswelt durchdringen und mit zunehmendem Alter oftmals an Wichtigkeit für Kinder und Jugendliche gewinnen.

Es werden exemplarisch wesentliche Medienphänomene aufgezeigt, die in den für die frühen Kindheit, das Grundschulalter und für die Jugend relevant sind.

Danach folgen drei Workshops zu den Themen

  • „Einfluss von Medien auf die frühkindliche Entwicklung (Alter 0 – 6 Jahre)“
    mit Sylvia Werner (Ev. Familien-Bildungsstätte Uelzen) und Gabriele Eickmeyer (u. a. Dozentin im Fachbereich Frühkindliche Bildung),
  • „Medien und Sucht bei Jugendlichen“
    mit Sandra Katheininger (Fachstelle für Sucht und Suchtprävention drobs Uelzen, Streetwork und Suchtprävention, „Lebensraum Diakonie e. V.“)
  • „Die Rolle der Eltern bei der Mediennutzung“
    mit Matthias Borger (Jugendpfleger im Landkreis Uelzen)

Der Fachtag ist eine Kooperation vom Bildungsbüro und der Kreisjugendpflege des Landkreises Uelzen sowie der Ev. Familien-Bildungsstätte Uelzen, dem „Lebensraum Diakonie“ und der Georgsanstalt BBS II.

Weitere Informationen sind auf den Internetseiten des Landkreises und der Ev. Familien-Bildungsstätte zu finden. Eine Anmeldung ist über diesen Link möglich.


Besuchdienst in der Zeit der Pandemie
Was ist möglich? Welche neuen Ideen gibt es?

Wie ist es um die Besuchsdienste bestellt? Was machen die Besuchsdienste zur Zeit? Wie geht es weiter mit unserem Besuchsdienst? Welche Perspektiven gibt es?

Mit solchen und ähnlichen Fragen beschäftigen sich zurzeit viele haupt- und ehrenamtlichen Besuchsdienstleitungen – ebenso wie die ehrenamtlichen MitarbeiterInnen.

Um diese Themen dreht sich der digitale Austausch über das Videokonferenz-System „Zoom“, zu dem die Kirchenkreis-Beauftragte für Besuchsdienstarbeit, Pastorin Birgit Hagen, am Freitag, 7. Mai, von 15 bis 17 Uhr einlädt.

Eingeladen sind dazu die hauptamtlichen LeiterInnen der einzelnen Besuchsdienst-Kreise - gern zusammen mit einer/m engagierten Ehrenamtlichen.

„Ich freue mich, dass die landeskirchliche Referentin für die Besuchsdienstarbeit aus dem Haus kirchlicher Dienste, Pastorin Helene Eißen-Daub, sich spontan bereit erklärt hat, das Treffen mitzugestalten“, erklärt Birgit Hagen. „Sie wird wichtige und interessante Impulse aus unserer und anderen Landeskirchen beizusteuern, von denen wir hier in unseren Gemeinden profitieren können.“

Wer an diesem digitalen Austausch interessiert ist, kann sich noch kurzfristig an Frau Hagen wenden (E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ), um von ihr Informationen zur Teilnahme an der Videokonferenz zu erhalten.


Öko-Spiritueller Workshop in der Natur
Kursangebot der Ev. Familien-Bildungsstätte Uelzen

„Glaub mir, du wirst mehr in den Wäldern finden, als in den Büchern; Bäume und Steine werden dich lehren, was Du von keinem Lehrmeister hörst.“ (Bernhard von Clairvaux)

Am Samstag, 29. Mai, findet ab 9:30 Uhr ein besonderes Angebot im Lintzelner Wald statt. In Begleitung des Försters und Waldpädagogen Volker Einhorn werden Sie die Natur in einer neuen, intensiven Art und Weise wahrnehmen und kennenlernen.

Sie hören kurze Impulse zum Thema Schöpfungsspiritualität. In meditativen Übungen nehmen Sie Kontakt zu Ihrer Mitwelt auf und erleben die kreative Kraft der Schöpfung.

Anmeldungen hierfür sind erforderlich. Für weitere Fragen und Informationen wenden Sie sich an die Ev. Familien-Bildungsstätte Uelzen (Tel.: 0581 979910, Internet: www.fabi-uelzen.de).

Die aktuelle Corona-Lage mit den jeweils geltenden Vorschriften wird darüber entscheiden, ob die Durchführung des Workshops möglich sein wird.


Vollversammlung der Evangelischen Jugend

Die Vollversammlung der Evangelischen Jugend im Kirchenkreis Uelzen, das jugendpolitische Gremium des Kirchenkreises, trifft sich zu seiner jährlichen Sitzung. Jede Kirchengemeinde kann aus ihrer Mitte zwei Jugendliche (bis max. 27 Jahre) delegieren, die die Interessen ihrer Kirchengemeinde vertreten. Zudem gibt es die Möglichkeit, sich auch über die Grenzen der Kirchgemeinde hinaus zu engagieren.

Die Vollversammlung findet in digitaler Form am 29. Mai ab 14 Uhr statt („Zoom“). – Anmeldung per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. (bitte Vor- und Nachnamen, Adresse, E-Mail-Adresse und die zu vertretende Kirchengemeinde angeben)

Die Tagesordnung

  1. Andacht
  2. Berichte
  3. Wahlen (alle Gremien werden euch vorgestellt)
    • Vorstand der Ev. Jugend im Kirchenkreis
    • Sprengeldelegierte
    • Vorschlag der Vertreter*innen für die Kirchenkreissynode
    • Entsendung in den Kinder- und Jugendausschuss der Kirchenkreissynode
  4. Dank und Segen
  5. Offenes Ende (Zeit zum Quatschen und Spielen)

Moin! Die Reportage
Artenvielfalt und wilde Natur auf dem Suderburger Friedhof

Immer mehr Institutionen machen sich Gedanken, wie sie umweltbewusster und nachhaltiger wirtschaften können, auch die Kirchengemeinden.

Im NDR-Podcast „Moin! Die Reportage“ können Hörerinnen und Hörer an einer Führung über den Friedhof in Suderburg teilnehmen, wo Wildbienen summen und Obstbäume wachsen.

Im Gespräch mit Host Niklas Schenck erzählt Moin!-Reporterin Miriam Stolzenwald, mit welchen Ideen Gemeindemitglieder ihren Friedhof klimafreundlich machen.

zum NDR-Podcast „Moin! Die Reportage“ vom 02.04.2021


Zehn Gebote in Zeiten des digitalen Wandels
EKD-Denkschrift zur Digitalisierung

Der digitale Wandel verändert unser Leben und zahlreiche Grundfragen des Lebens stellen sich im Kontext der Digitalisierung neu. Mit der von der Kammer der EKD für soziale Ordnung herausgegebenen Denkschrift der Evangelischen Kirche in Deutschland „Freiheit Digital. Die zehn Gebote in Zeiten des digitalen Wandels“ werden diese Grundfragen anhand der Zehn Gebote beleuchtet, um eine Orientierung für das digitale Zeitalter zu geben.

„Die Zehn Gebote erweisen sich auch in Zeiten des digitalen Wandels als hilfreiches Geländer für ein Leben in Freiheit und Verantwortung“, so der Ratsvorsitzende der EKD, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm.

Herausgeber
Ev.-luth. Kirchenkreis Uelzen, Pastorenstr. 4, 29525 Uelzen, Tel.: (0581) 5116

Redaktion
Hanns-Martin Fischer ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. )


Der nächste Rundbrief erscheint Anfang Juni 2021. – Wenn Sie Termine oder Infos beisteuern möchten, melden Sie sich per E-Mail bitte bis zum 25.05.2021.


Nachrichten an die Redaktion

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Schicken Sie uns Ihren Beitrag für den nächsten Rundbrief (Veröffentlichung / Kürzung unter Vorbehalt).

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Haben Sie den Link zu diesem Rundbrief nicht direkt vom Ev.-luth. Kirchenkreis Uelzen erhalten (z. B. durch Weiterleitung von einer Ihnen bekannten Person), möchten in Zukunft aber direkt und regelmäßig über sein Erscheinen informiert werden, dann schicken Sie uns eine E-Mail mit der Betreffzeile "Anmeldung Rundbrief".

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Wenn Sie die Benachrichtigung über das Erscheinen unseres Rundbriefes nicht mehr erhalten möchten, schicken Sie uns eine E-Mail mit der Betreffzeile "Abbestellung Rundbrief".


Weiterempfehlung des Rundbriefes

Senden Sie den Link zum Rundbrief des Ev.-luth. Kirchenkreises Uelzen mit Ihrer Empfehlung an Freunde und Bekannte:
Link per E-Mail versenden


Alle Informationen ohne Gewähr.

 

 

Tageslosung

Donnerstag, 13. Mai 2021
Christi Himmelfahrt
Ich will die Zerstreuten sammeln und will sie zu Lob und Ehren bringen in allen Landen, wo man sie verachtet.
Die nun zusammengekommen waren, fragten ihn und sprachen: Herr, wirst du in dieser Zeit wieder aufrichten das Reich für Israel? Er sprach aber zu ihnen: Es gebührt euch nicht, Zeit oder Stunde zu wissen, die der Vater in seiner Macht bestimmt hat; aber ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen, der auf euch kommen wird, und werdet meine Zeugen sein.



Copyright 2021 Ev.-luth. Kirchenkreis Uelzen. Alle Rechte vorbehalten.