• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Startseite Wort zum Sonntag

Auferstehung – ein Geheimnis

Wort zum Osterfest (04./05.04.2021)

Ostern 2021 – immer noch im Ausnahmezustand. Ratlosigkeit und Erschöpfung prägen unseren Alltag. Fragen bleiben unbeantwortet, Entscheidungen müssen getroffen werden. Keiner von uns weiß, was noch auf uns zukommt und von uns bewältigt werden muss. Passt diese Gefühlslage der Verunsicherung zu Ostern, zum höchsten Fest des christlichen Glaubens?

Beim Lesen und Nachdenken über das Osterevangelium entdecke ich: Auch im Bericht des Evangelisten Johannes klingen ganz unterschiedliche Gefühle und Stimmungen an. Gerade an diesem schwierigen Osterfest 2021 kann uns der Gedanke an die Auferstehung stärken und trösten.

Weiterlesen...
 

Oskar und der Gekreuzigte

Wort zu Gründonnerstag und Karfreitag (1./2. April 2021)

Oskar, ein sterbenskranker zehnjähriger Junge, wird in dem Roman „Oskar und die Dame in Rosa“ von Eric-Emmanuel Schmitt in seinen letzten Lebenstagen von einer „Rosa Dame“ aus der Klinik liebevoll begleitet.

Als er einmal sehr erschöpft ist, schlägt seine „Oma Rosa“ ihm vor, in die Kapelle zu gehen und Gott zu besuchen. Dabei begegnet er dem Kreuz mit dem leidenden Jesus, ganz mager, voller Wunden und mit hängendem Kopf, ganz ähnlich wie er. Damit hatte Oskar nicht gerechnet und ist zunächst empört: „Wär ich der liebe Gott, … ich hätte mir das nicht gefallen lassen. Oma Rosa, im Ernst: Sie werden doch so einem nicht vertrauen!“ – „Denk nach, Oskar. Wem fühlst du dich näher? Einem Gott, der nichts fühlt oder einem Gott, der Schmerzen hat?“ – „Einem der Schmerzen hat, natürlich.“

Weiterlesen...
 

Was Jesus wichtig war und ist ...

Wort zum Sonntag, 28.03.2021 (6. So. d. Passionszeit / Palmsonntag)

Bestimmt kennt jeder von uns solche Filmszenen, in denen der Hauptdarsteller angeschossen am Boden – oder alternativ nach einem erfüllten Leben auf dem Sterbebett liegt. Zeit, auf das eigene Leben zurückzublicken und der versammelten Familie noch einmal gute Wünsche und Ratschläge mit auf den Weg zu geben.

Als Jesus sein Leben noch einmal rekapituliert, ist er noch jung. Er weiß von seinem bevorstehenden Tod, aber auch dessen weltverändernden Kraft und Bedeutung. In einem Gebet, nachzulesen in Johannes 17, sagt er Gott noch einmal, was ihm wichtig war und ist. Anstatt aber an sein eigenes Leiden zu denken, das ihm bevorsteht, denkt er an diejenigen, die ihm folgen, sogar an uns heute. Und er hat 3 Bitten, die er Gott sagt, 3 Bitten für Dich:

Weiterlesen...
 

Versprochen – gebrochen?

Wort zum Sonntag, 21.03.2021 (5. So. d. Passionszeit)

„Versprochen ist versprochen und wird auch nicht gebrochen!“ – Haben Sie das auch schon einmal gesagt? Als Kind war das ganz wichtig: Wenn ich dieses für dich mache, dann machst du auch jenes für mich! Versprochen! Und was man verspricht, das hält man auch!

„Was man verspricht, das hält man auch“ – das hat sich mir tief eingeprägt. Ich bin vorsichtig darin, etwas zu versprechen. Denn wenn ich etwas verspreche, dann fühle ich mich sehr daran gebunden. Aber es ist nicht immer einfach, ein Versprechen wirklich zu halten. Manchmal schaffe ich es nicht, verspreche zu viel oder vergesse, was ich einem anderen Menschen versprochen habe. Sollte man es dann nicht lieber gleich lassen? Nein. Denn ich finde es wichtig, dass wir Menschen uns Versprechen geben. Dass wir uns Zusagen geben, von denen wir wissen: Der andere und auch ich selbst, wir beide werden uns daran halten.

Weiterlesen...
 

Trost ist Nähe

Wort zum Sonntag, 14.03.2021 (4. So. d. Passionszeit)

In diesen Zeiten heißt es Abstand halten. Für viele eine trostlose Zeit. Wir erleben, dass Nähe auch nicht immer gerade durch Mails erreicht wird. Wie leicht sind sie missverständlich. Und Telefonate drohen erst recht unnötig aufgerissene Gräben zu vertiefen. Häufig hilft dann nur das direkte Gespräch; wenn überhaupt.

Schwierige Zeiten, angespannte Zeiten haben wir; und mitunter so trostlos. Missverständnisse schaffen Distanz. Hingegen ist Trost Nähe. Wir erleben Geschichten in einer Durcheinanderzeit. – Trost heilt, Distanz erhält Gesundheit. Irgendwie passend in dieser Fastenzeit bis Ostern über menschliche Standards nachzudenken. Vielleicht hilft es da, in der Passionszeit über Freude nachzudenken!

Weiterlesen...
 


Seite 6 von 78

Tageslosung

Dienstag, 21. September 2021
Täglich rühmen wir uns Gottes und preisen deinen Namen ewiglich.
Seid allezeit fröhlich, betet ohne Unterlass.


Copyright 2021 Ev.-luth. Kirchenkreis Uelzen. Alle Rechte vorbehalten.