• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Startseite Wort zum Sonntag

„The same procedure?“

Wort zum Epiphaniastag, 06.01.2021

„Die gleiche Prozedur wie in jedem Jahr, wobei eine besondere Betonung auf ,every year‘ – in jedem Jahr – liegt“, klärt uns Heinz Piper Jahr für Jahr in „Der 90. Geburtstag oder Dinner for One“ auf. Dass das nur Wunschdenken ist und Miss Sophie ihren Geburtstag in Wirklichkeit seit 25 Jahren alleine mit Butler James feiert, macht Tragik und Witz des Stückes aus.

Alles verändert sich. Im Augenblick ist es lediglich viel besser zu bemerken als sonst. Durch Einschränkungen in vielen Lebensbereichen müssen wir schon viele Monate lang schauen, wie wir Wichtiges trotzdem hinbekommen. Und was vielleicht unbemerkt im Laufe der Zeit unwichtig geworden ist und weg kann. Und wenn alles gut läuft, bemerken Menschen auch von ihnen bisher links liegen gelassenes Wichtige im Leben. Dann kann da Neues anfangen.

Weiterlesen...
 

„Zu seinem Bilde …“

Wort zum Sonntag, 03.01.2021 (2. So. n. Weihnachten)

Wilde Diskussion mit dem jugendlichen Kind zu Hause. Dann kommt das schwerste Argument, auf das Eltern immer wenig sagen können, auch wenn sie sich ihren Teil denken. „Aber alle anderen machen das doch auch so!“

Schön wäre es, wenn es alle anderen auch so täten, wie Gott es uns vormacht. Genau darauf läuft Gottes Plan hinaus. Er macht vor, gibt ein gutes Beispiel, und alle anderen bekommen den Mut, es ihm nachzutun.

Weiterlesen...
 

Barmherzig

Wort zum Jahreswechsel

O lá,lá, dachte ich, „barmherzig“. Ich liebe dieses etwas in die Jahre gekommene Wort, das vielleicht nicht zum aktiven Wortschatz von jedem und jeder gehört. Zur kirchlichen Praxis aber schon; denn es ist biblischer Sprachgebrauch.

„Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!“ Das Wort stammt aus dem Lukasevangelium, Kapitel 6, und ist die Jahreslosung für 2021. Es meint Mitgefühl, ein Herz haben für sich und andere. Es meint, das Herz erwärmen, also Energie und Kräfte entwickeln. Interessant finde ich, dass die Herzenskräfte weniger über den Kopf und den Verstand, sondern vielmehr über die Gefühle und Empfindungen, eben über das Herz laufen.

Weiterlesen...
 

Der schöne Holger

Wort zum Weihnachtsfest
von Landesbischof Ralf Meister

Ist Ihnen in der Heiligen Nacht auch schon der schöne Holger begegnet? – Welcher Holger, fragen Sie? – Na, der „Holger, Knabe im lockigen Haar“.

Und wie großartig, dass der berühmte Komponist Beethoven damals seinen Stall für das Jesuskind geöffnet hat: „Ihr Kinderlein kommet, oh kommet doch all. Zur Krippe her kommet, in Beethovens Stall.“

Und wie könnte Doktor Zion noch traurig sein, denn man sang ihm ja zu „Doktor Zion, freue dich!“

Der Autor Axel Hacke hat diese wunderbaren Geschichten gesammelt, in denen seine Leserinnen und Leser erzählen, was ihnen als Kind beim Liedersingen oft rätselhaft vorkam.

Weiterlesen...
 

„Licht scheint in der Finsternis“

Wort zum Weihnachtsfest 2020

Zu den besonderen Herausforderungen für Malerinnen und Maler gehört das Licht: Wo sind die Lichtquellen auf einem Bild? Woher kommt das Licht? Wer oder was wird vom Licht beschienen? Wie verhalten sich Helligkeit und Dunkel zueinander? – Die Entscheidungen der Künstler geben den Betrachtenden wichtige Hinweise für das Verständnis eines Bildes. So ist es auch bei dem diesjährigen Weihnachtsbild von Matthias Stomer.

Weiterlesen...
 


Seite 9 von 78

Tageslosung

Dienstag, 21. September 2021
Täglich rühmen wir uns Gottes und preisen deinen Namen ewiglich.
Seid allezeit fröhlich, betet ohne Unterlass.


Copyright 2021 Ev.-luth. Kirchenkreis Uelzen. Alle Rechte vorbehalten.