• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Startseite Wort zum Sonntag Martin Luther und Rebecca Lolosoli

Martin Luther und Rebecca Lolosoli

Wort zum Reformationstag, 31.10.2020 / Wort zum Sonntag, 01.11.2020 (21. So. n. Trinitatis)

Da steht er und kann nicht anders. Martin Luther. Vor Kaiser und dem ganzen Reichstag in Worms. Und er widerruft seine Überzeugungen nicht. Am Ende seiner Verteidigungsrede sagt er: „Gott helfe mir. Amen.“ Hilfe hat er nötig. Denn nach dem Reichstag ist er „vogelfrei“. Jeder kann Luther töten, ohne dafür bestraft zu werden. – Doch er bekommt Hilfe. Kurfürst Friedrich der Weise lässt Luther kurzerhand entführen. Auf der Wartburg in Eisenach wird er versteckt.

Wer was riskiert, braucht Hilfe. Von Gott und von irdischen Sicherheitskräften.

So sieht das auch Rebecca Lolosoli aus Kenia. Ihr ergeht es ähnlich wie Luther. Sie ist auch so etwas wie vogelfrei. Weil sie sich um vergewaltigte Frauen kümmert und Mädchen vor Früh- und Zwangsverheiratung und genitaler Verstümmelung bewahrt, wird sie bedroht. Doch auch sie kann nicht anders. Sie hat das Frauendorf „Umoja“ gegründet. Dort leben und arbeiten 48 Frauen mit ihren Kindern. Die nennen sie Mama Rebecca. „Ich kümmere mich um sie, wie eine Mutter es tun würde“, sagt sie.

In einem Interview wird Rebecca Lolosoli gefragt: „Und wer kümmert sich um Sie?“ Ihre Antwort: „Gott. Und mein Sicherheitspersonal.“

Martin Luther und Rebecca Lolosoli. Sie können nicht anders als das zu tun, was sie für richtig erkannt haben. Deshalb brauchen sie Hilfe. Sicherheitskräfte kümmern sich um den persönlichen Schutz. Gott kümmert sich um die Lebenskraft.

Nicht immer bleiben Menschen bewahrt, die sich für andere oder ihre Überzeugungen einsetzen. Viele werden für ihr Engagement bedroht, gar getötet. – Da ist es ein Wunder, dass es Menschen wie Rebecca Lolosoli gibt. Menschen, die ihr Leben riskieren. Woher kommt dieser Mut? „Gott kümmert sich um mich“, sagt sie.

Martin Luther und Rebecca Losololi. Zwei von vielen, bekannten und weniger bekannten Menschen, die für ihre Überzeugungen einstehen und tun, was zu tun ist. – Gott helfe ihnen. Amen.

Pastorin Anne Stucke
Ev.-luth. Kirchengemeinde Ebstorf

 

 

Tageslosung

Donnerstag, 21. Oktober 2021
Rut sprach: Bedränge mich nicht, dass ich dich verlassen und von dir umkehren sollte. Wo du hingehst, da will ich auch hingehen; wo du bleibst, da bleibe ich auch. Dein Volk ist mein Volk, und dein Gott ist mein Gott.
Hier ist nicht Jude noch Grieche, hier ist nicht Sklave noch Freier, hier ist nicht Mann noch Frau; denn ihr seid allesamt einer in Christus Jesus.


Copyright 2021 Ev.-luth. Kirchenkreis Uelzen. Alle Rechte vorbehalten.