• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Startseite Wort zum Sonntag Den Kurs ändern

Den Kurs ändern

Wort zum Sonntag, 25.07.2021 (8. So. n. Trinitatis)

Den Kurs zu ändern ist normalerweise, besonders bei Schiffen, von der Entscheidung des Kapitäns abhängig und bedarf nur einer kleinen Handbewegung. Manchmal fällt es uns schwer, den Kurs z. B. unseres Lebens zu ändern, selbst wenn wir auf Kollisionskurs sind.

Wie finden Sie folgende Geschichte?

Zwei Schlachtschiffe im Übungsgeschwader waren bei schwerer See tagelang im Manöver gewesen. Die Sichtweite war wegen der Nebelschwaden sehr begrenzt, also blieb der Kapitän auf der Brücke und führte die Aufsicht über alle Aktivitäten. Kurz nach dem Dunkelwerden kam das Signal: „Lichter auf Steuerbord“. „Unbewegt oder nach achtern?“, rief der Kapitän. Der Ausguck erwiderte: „Unbewegt, Kapitän.“ – „Signalisieren Sie dem Schiff: Wir sind auf Kollisionskurs, rate Ihnen, Kurs um 20 Grad zu ändern.“ – Kam das Signal zurück: „Ratsam für Sie, Kurs um 20 Grad zu ändern. (…) „Signalisieren Sie: Ich bin ein Schlachtschiff. Ändern Sie Kurs um 20 Grad.“ Nun kam folgendes Signal zurück: „Ich bin ein Leuchtturm.“ – Wir änderten unseren Kurs. (aus: Ken Davis, Neuer Saft für müde Birnen)

Gott ruft uns zur Kursänderung auf. Er weiß, wohin die Fahrt unseres Lebens geht. Und er sehnt sich danach, Sie sicher durch die Stürme des Lebens zu bringen.

Durch die Pandemie ist der Lebenskurs vieler Menschen ein Kollisionskurs – über 90.000 Tote. Wir alle haben massive Einschränkungen hinnehmen müssen, einige habe ihre berufliche Existenz verloren. Wie soll es weitergehen?

Es könnte die Zeit sein, den Kurs des Lebens zu hinterfragen, neue Werte zu suchen, einen Halt im Leben zu finden, der auch angesichts des Todes durchträgt. – Umfassende Kurskorrektur beginnt mit der Umkehr zu Christus. – Jesus sagt: „Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben.“ (Johannes 14, 6)

Pastor Henning Hoffmann
Freie evangelische Gemeinde Uelzen


 

 

Tageslosung

Donnerstag, 05. August 2021
Ein Prophet, der Träume hat, der erzähle Träume; wer aber mein Wort hat, der predige mein Wort recht. Wie reimen sich Stroh und Weizen zusammen?, spricht der HERR.
Paulus schreibt: Mein Wort und meine Predigt geschahen nicht mit überredenden Worten der Weisheit, sondern im Erweis des Geistes und der Kraft, auf dass euer Glaube nicht stehe auf Menschenweisheit, sondern auf Gottes Kraft.


Copyright 2021 Ev.-luth. Kirchenkreis Uelzen. Alle Rechte vorbehalten.